Klick & Run Distro

Suse Studio im Test

Suse Studio im Test

Marcel Hilzinger
26.02.2009 Hinter dem Namen Suse Studio verbirgt sich eine webbasierte Anwendung, die nach einigen Klicks ein fertiges Abbild für CDs, USB-Sticks oder VMware ausspuckt.

Das Online-Angebot von Novell wendet sich vor allem an unabhängige Softwarehersteller (ISV), die damit virtuelle Appliances ihrer Software erstellen sollen, beispielsweise als Muster für ihre Kunden. Novels Technik-Stratege Nat Friedman: "Dieses Verfahren ist weniger fehleranfällig als die Installation durch den Endanwender." Der Novell-Mann betont noch einen weiteren Vorteil: "Per Suse Studio können die Softwarehersteller mit uns kooperieren, ohne auch nur zum Telefon zu greifen." Als Basis des Systembaukastens dient derzeit Opensuse in Version 11.1.

Mathias Huber von Linux-Magazin Online hat sich das Studio näher angeschaut und einen Artikel zum Suse Studio veröffentlicht. Er zeigt alle Arbeitsschritte von der Auswahl eines Basissystems über die Konfiguration bis zum Build und dem Online-Testlauf des maßgeschneiderten Suse-Images.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 3 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...