Klick & Run Distro

Suse Studio im Test

Suse Studio im Test

Marcel Hilzinger
26.02.2009 Hinter dem Namen Suse Studio verbirgt sich eine webbasierte Anwendung, die nach einigen Klicks ein fertiges Abbild für CDs, USB-Sticks oder VMware ausspuckt.

Das Online-Angebot von Novell wendet sich vor allem an unabhängige Softwarehersteller (ISV), die damit virtuelle Appliances ihrer Software erstellen sollen, beispielsweise als Muster für ihre Kunden. Novels Technik-Stratege Nat Friedman: "Dieses Verfahren ist weniger fehleranfällig als die Installation durch den Endanwender." Der Novell-Mann betont noch einen weiteren Vorteil: "Per Suse Studio können die Softwarehersteller mit uns kooperieren, ohne auch nur zum Telefon zu greifen." Als Basis des Systembaukastens dient derzeit Opensuse in Version 11.1.

Mathias Huber von Linux-Magazin Online hat sich das Studio näher angeschaut und einen Artikel zum Suse Studio veröffentlicht. Er zeigt alle Arbeitsschritte von der Auswahl eines Basissystems über die Konfiguration bis zum Build und dem Online-Testlauf des maßgeschneiderten Suse-Images.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...