Suse Linux 10.1 fertig

Suse Linux 10.1 fertig

Max Jonas Werner
14.05.2006

Wie letzte Woche angekündigt, hat das Entwicklungs-Team der Suse-Distribution Suse Linux Version 10.1 nun veröffentlicht. Diese Release widmen die Beteiligten dem Buchautor Douglas Adams ("Per Anhalter durch die Galaxis"), der am 11. Mai 2001 verstorben ist. Nach mehreren verpatzten Vorversionen hat sich die Freigabe um insgesamt etwa zwei Monate verzögert.

Unter http://download.opensuse.org finden sich Links zu den fünf verfügbaren CD-Images von Suse Linux 10.1 für x86-, x86-64- und PowerPC-Rechner. Anwender haben die Wahl zwischen HTTP- und BitTorrent-Downloads. Auf einer sechsten, zusätzlichen CD finden sich zudem aktuelle Versionen von proprietären Programmen wie Adobe Reader, Real-Player oder Suns Java Runtime-Umgebung. Ab dem 18. Mai soll es auch DVD-Images geben.

Der besondere Fokus der Entwickler lag bei dieser Version auf dem 3D-Desktop mit Xgl, dem neuen NetworkManager, der Sicherheitssoftware AppArmor und dem Virtualisierer Xen. Alle Infos über diese und weitere Neuerungen findet ihr im Artikel Suse Linux 10.1: Testfeld oder ausgereiftes Produkt?.

Kommentare
Re: Suse Linux 10.1 fertig
Dieter Drewanz, Freitag, 26. Mai 2006 15:15:10
Ein/Ausklappen

Suse DVD 10.1 gibt es auch zum herunterladen. Mit dem Torrent gibt es wohl etwas Probleme mit falschen Daten. Zum Beispiel Teil 50 wurde bei mir schon 3x als fehlerhaft gefunden und neu geladen. Sind auch einige IPs wegen falscher Daten gesperrt. Koennte an IT-Vandalen liegen, oder Uebertragungsfehlern.


Bewertung: 180 Punkte bei 35 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Suse Linux 10.1 fertig
Dieter Drewanz, Dienstag, 30. Mai 2006 03:47:53
Ein/Ausklappen

Nochmal laden ist wohl notwendig, wenn die Teile 50, 369, 2772, 2893, 3069,
3146, 3248,
4721, 4743,
5584, 8045, 8151, 8320, 9503, 10049, 10437, 10515, 12492, 12605, 13748, 13883,
14248, ... fehlerhaft sind und der torrent client (z.B. Azureus) diese
nachlaedt. Aus dem Loop kommt der Download unglucklicherweise nicht mehr
heraus.



Bewertung: 163 Punkte bei 36 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Suse Linux 10.1 fertig
Andreas Joachim Penk, Dienstag, 23. Mai 2006 17:36:06
Ein/Ausklappen

Ich habe auf meinem Rechner (AMD Athlon XP 2400+ mit 2.000 MHz und 1.024 MB OpenSuse Linux 10.1 (CD-download-x86-10.1-0-20060514-111646) installiert. Allein die Grund-Installation verlief ohne Probleme. Ich muß aber davor warnen, diese Version zu verwenden, wenn man mit dem Rechner wirklich arbeiten will!

Seit SuSE 9.3 habe ich mir angewöhnt, unmittelbar nach der Grund-Installation die Routine "Reparatur des Systems" von der Installations-DVD zu starten; erfahrungsgemäß wurden jedesmal ein paar kleine Fehler (fehlende Pakete, Fehler in der Datei fstab usw.) gefunden und behoben. Diesmal bricht diese Routine regelmäßig bei dem Punkt "Suche nach Paketdatenbank" mit der Fehlermeldung ab: Während der Installation trat ein Fehler auf.

Mir ist es nicht möglich, zusätzliche, lokal gespeicherte RPMs für SuSE 10.1 zu installieren. Alle Versuche, lokale Verzeichnisse als Installationsquelle anzumelden (Yast > Installationsquelle wechseln > Hinzufügen > Lokales Verzeichnis) führen zu der Meldung: Installationsquelle kann nicht von der URL 'dir:///usr/local/src/packages_suse_10.1' erstellt werden. Das ändert sich auch nicht, wenn ich andere Orte im Verzeichnisbaum ausprobiere.

Das direkte Ansprechen der betreffenden RPMs im Konqueror führt zwar zu dem Dialog "Paket mit Yast installieren" bzw. "Verzeichnis als Yast-Quelle verwenden" - doch keine der angebotenen Möglichkeiten funktioniert erfolgreich. Stattdessen die Meldung, daß man das entsprechende Paket auf dem Medium nicht gefunden hat.

Weder als normaler Nutzer (user) noch als Administrator (root) bin ich in der Lage, über den Arbeitsplatz oder über das Miniprogramm Medien irgendwelche Medien einzubinden (mount). Jedesmal werde ich auf fehlende Benutzerrechte hingewiesen. Allein die Konsole (mount /dev/dvd /media/dvd) funktioniert.

Zusätzliche Programme von CD zu installieren ist nur in einem Fall möglich: Moneyplex in das home-Verzeichnis (sh setup.sh). Das Telefonbuch Deutschland (bash /media/dvd/install_linux) scheitert daran, daß die zweite und die dritte CD mit den Daten nicht erkannt werden. Auch nicht nach gesondertem Einhängen vermittels zweiter Konsole. (So war damals SuSE 9.3 "zu überlisten".)

Der Versuch, die Brockhaus Bibliothek (Lexikon, Duden und div. andere Wörterbücher) vermittels KPackage zu installieren führt zu der Meldung, daß Abhängigkeiten nicht erfüllt sind: libexpat.so.0 is needed by officebib-3.0.6-3.i386. Weder unter SuSE 9.3 noch unter 10.0 hatte ich dieses Problem.

Ich habe u. a. Audacity aufgerufen: alle Effekte sind in den Menüs ausgegraut, obwohl sie aufgerufen werden können. Die Verwendung des plug-ins Rauschentfernung führt regelmäßig zum Absturz des Programms. Hinweisfenster erscheinen statt mit dem notwendigen Text mit (null).

Scribus - sicher kein kommerzielles Programm - fehlt ganz.

Beim allem Verständnis: OpenSuSE 10.1 ist in meinen Augen ein Desaster!


Bewertung: 174 Punkte bei 35 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Jetzt ist aber definitiv fertig SuSE
Hans Kottmann, Dienstag, 16. Mai 2006 20:25:30
Ein/Ausklappen

Ich hab das Zeugs runtergeladen, kurz ausprobiert und gleich wieder von der Platte geschmissen. Mit den Fehlern vergangener Versionen (ich bin seit 6.2 mit dabei) so habe ich damit leben können, aber was diesmal als fertiges System angepriesen wird, ist, ich kann es beim besten Willen nicht anders sagen, schlichtweg Müll. Und das soll erst noch als Basis für den Enterprise Server dienen, na dann schöne Ostern.

Die Installation verlief problemlos, nachher versuchte ich zusätzlich das Packman-Repository einzubinden. Jedesmal wenn ich nun Pakete von Packman zu installieren versuchte, schmierte der Paketmanager kommentarlos ab - schlichtweg unbrauchbar.

Abgesehen davon fehlt in der neuen Version die Unterstützung für verschiedenste Hardware, MP3 kann man nicht abspielen und die Unterstützung für diverse Videoformate fehlt ebenfalls. Ich habe ein gewisses Verständnis dafür, dass sie das nicht Out-Of-The-Box mitliefern, aber wenn man es über irgend ein Repository mit vernünftigem Aufwand nachinstallieren könnte, könnte man damit leben. Aber mal ehrlich, was soll ein Anwender mit einem Linux anfangen, mit dem er Sachen, die eigentlich selbsverständlich sind, überhaupt anfangen? Ich jedenfalls nichts. 10.0 war mein letztes SuSE, Kubuntu könnte mein nächstes Linux werden. Im Moment bin ich Dapper Drake beta am Testen, das macht bis jetzt den wesentlich besseren Eindruck als das SuSE, das fertig sein soll.

Gruss

Hans


Bewertung: 142 Punkte bei 42 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Jetzt ist aber definitiv fertig SuSE
Dieter Drewanz, Freitag, 19. Mai 2006 03:26:21
Ein/Ausklappen

Das Problem dachte ich mir, dass es das gibt, als ich mit dem beta 9 auf rc3
ne DVD zu bauen versucht hatte. Kurzfristig gab es spaeter auf der www Seite
zuerst mal gar nichts, dann der Hinweis mit Version 0,29 geht es, kurz spaeter
0,30. Da war erst mal auf der Seite wo hinverlinkt war und auf dem
Image eine andere Version. Ich habe mir dann aus dem Image ne brauchbare
create_package_descr aus der rpm herausgepullt. Da zeigten sich schon
Unterschiede mit dem
neuen Paketmanager. Daher konnte man zurecht spekulieren, dass es mit den
anderen Quellen erst mal Probleme gibt. Eigentlich waere das auch eine sehr
wichtige Bemerkung zur neuen Version. Vergessen oder Unwissen? Wir werden es
nie erfahren. Auf jeden Fall werden Suse und die anderen Quellen noch etwas
Zeit brauchen, bis es wieder funktioniert.




Bewertung: 173 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Suse Linux 10.1 fertig
Jonathan Müller, Sonntag, 14. Mai 2006 16:05:20
Ein/Ausklappen

Nachdem ich das Release getestet habe, muss ich sagen, es gefällt mir gar nicht:

WLAN:
-----
Die Madwifi-Wireless-Driver (Opensource) fehlen auf den CDs, man muss madwifi von einem Suse-Server herunterladen. (Madwifi braucht man für z.B. Atheros-chips).
Um WLAN zum laufen zu bringen, braucht man ein RPM namens madwifi-km-*.rpm (je nach Kernel). Dieses Packet ist jedoch auf keinem Suse-Server vorhanden. Die einzige möglichkeit ist ein "rpmbuild --rebuild madwifi*.src.rpm" und anschliessende Installation des Driver-packets (es befindet sich in /usr/src/packages/RPMS/i586).
Danach funktionniert zwar die WLAN-Karte (sie wird von Yast erkannt) und lässt sich konfigurieren, sie arbeitet allerdings nicht mit dem Networkmanager zusammen. Die einzige Möglichkeit ist die klassische mit ifup und Kinternet.

YAST:
-----
Das neue Yast ist eigentlich genau gleich wie das alte, abgesehen von den Änderungen im Hintergrund. Allerdings lassen sich keine lokalen Installationsquellen mehr einbinden. Mit lokalen Installationsquellen meine sowohl Ordner mit RPMs drin wie auch authentische Yast-Quellen auf der HD.
Trotz allem lässt sich die Addon-CD mit z.B. Java, Adobe Reader usw. noch während der Installation einbinden, was sehr nützlich ist.

BEAGLE:
-------
Kerry ist zwar benutzerfreundlich, doch es indexiert meinen Home-Ordner nicht, egal was ich einstelle.

FAZIT
-----
Nachdem ich mich auf das Release gefreut habe, weil es z.B. Kerry (Beagle), den Networkmanager und weitere aktualisiert Software mitbringt, bin ich entäuscht. Weder Beagle noch der Networkmanager funktionnieren wie sie sollte, die Open-Source(!) Madwifi WLAN-Treiber sind nicht mitgeliefert und nicht einmal auf den Servern zu finden, was alles darauf hindeutet, dass SuSE 10.1 noch nicht bereit war für den endgültigen Release und vieles noch entweder vergessen oder nicht erledigt wurde.
Meine persönliche Meinung: Bleibt auf der 10.0, aktualisiert KDE auf 3.5.2, OpenOffice.org auf 2.0.2, usw. Es lohnt sich nicht, umzusteigen.


Bewertung: 174 Punkte bei 40 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...