Support-Ende von openSUSE 12.2 und Ubuntu 13.04

Support-Ende von openSUSE 12.2 und Ubuntu 13.04

Ende Gelände

Tim Schürmann
29.01.2014 Bereits am Montag endete die Unterstützung von openSUSE 12.2 und Ubuntu 13.04. Beide Distributionen erhalten keine weiteren Updates mehr, ihre Macher empfehlen den Umstieg auf eine aktuellere Version.

openSUSE 12.2 hat seine letzte Aktualisierung am 27. Januar erhalten. Das teilte Benjamin Brunner vom Maintenance- und Security-Team auf der Mailingliste mit. Man habe damit die Distribution insgesamt 17 Monate lang gepflegt.

Ebenfalls seit Montag erhält auch Ubuntu 13.04 keine Aktualisierungen mehr. Die Version 13.04 ist damit die erste Ubuntu-Version, die nur insgesamt 9 Monate von Canonical mit Updates versorgt wurde. Anwendern empfiehlt Canonical auf die Version 13.10 umzusteigen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...