SuSE 9.3: YaST Installationsquellen erweitern, 4.4GB-32bit ISO erstellen und einbinden

Aufmacher News

pinoc
20.05.2005

Anbei eine genaue Zusammenfassung zum remastern der
SuSE 9.3 32/64-bit Dual-layer DVD auf eine 32-bit Single-layer DVD.
Diese info basiert auf den Anweisungen von Uli Heller,[1] und [2]
(remastern und direktes brennen auf DVD). Diese Info ist hier neu
zusammengestellt, mit genauen Instruktionen zum
Erstellen eines ISO-images in verschiedenen Sprachen, z.B einer
englischen, englisch-deutsch, oder mehrsprachlichen Version
(siehe 2a, 2b, 2c unten). Ein ISO Image kann vor dem Brennen
erstmal in XEN/Vmware getestet werden, dann mit k3b gebrannt werden,
oder als zusaetzliche Installationsquelle in Yast eingebunden werden.
Hierbei erfolgt das Installieren neuer rpms dann wesentlich schneller direkt
von der Harddisk anstatt von der DVD und ausserdem bleibt das DVD Laufwerk
frei. Bevor das ISO image in Yast eingebunden werden kann muss es
zuerst gemountet werden. Um z.B. das Iso-image /data/tmp/SUSE93_32EN.iso
nach /mnt/suse zu mounten gibt man als root diesen Befehl ein:
mount /data/tmp/SUSE93_32EN.iso /mnt/suse -t iso9660 -o loop=/dev/loop3

Nun die neue Installationsquelle in Yast hinzufuegen:
YaST - Software -Change Source of Installation:
Add - local directory
/mnt/suse

Ausserdem ist es sehr sinnvoll die SuSE ftp-sources hinzuzufuegen um
beim naechsten Online-update neue Security-patches und die extra
4 "Multimedia Option Pack" zu installieren, welche nicht auf der DVD sind
aber benoetigt werden um z.B. mp3-Dateien abzuspielen:
YaST - Software -Change Source of Installation:
Add - ftp:
Server Name: ftp.gwdg.de
Directory on Server: linux/suse/ftp.suse.com/suse/i386/9.3
Authentication: Anonymous

Und fuer ganz komfortable Installation gibt's noch Synaptic [3]


Zurueck zur Erstellung des SuSE 9.3 32bit ISO images:

Einige weitere settings:
Verzeichnis der vollstaendigen, Dual-layer DVD (DL-DVD):
/data/slp93/93dvdfull
Verzeichnis der zu erstellenden 32-bit single-layer DVD (SL-DVD):
/data/tmp/suse93-32/
Desweiteren installieren wir noch das rpm "autoyast2-utils" um
das Program "create_package_descr" nutzen zu koennen.

Ok, einloggen als root, shell starten, und zum DL-DVD Verzeichnis
wechseln: cd /data/slp93/93dvdfull
Alle weiteren Angaben nach dem "#" sind als eine Zeile einzugeben!
('Beschwerden' in der shell nach dem ersten Kommando in Schritt 1
und "create_package_descr" in Schritt 2 koennen vernachlaessigt werden!
Alle 3 vorgeschlagenen ISOs wurden erfolgreich getestet.)


1.) Kopiere alles notwendige von der DL-DVD in das neue leere Verzeichnis:
=========================================================
cheetah:/data/slp93/93dvdfull # cp -p * /data/tmp/suse93-32/
cheetah:/data/slp93/93dvdfull # cp -a boot /data/tmp/suse93-32/
cheetah:/data/slp93/93dvdfull # cp -a docu /data/tmp/suse93-32/
cheetah:/data/slp93/93dvdfull # cp -a dosutils /data/tmp/suse93-32/
cheetah:/data/slp93/93dvdfull # cp -a media.1 /data/tmp/suse93-32/
cheetah:/data/slp93/93dvdfull # mkdir /data/tmp/suse93-32/suse
cheetah:/data/slp93/93dvdfull # cp -a suse/i586 /data/tmp/suse93-32/suse/
cheetah:/data/slp93/93dvdfull # cp -a suse/i686 /data/tmp/suse93-32/suse/
cheetah:/data/slp93/93dvdfull # cp -a suse/noarch/ /data/tmp/suse93-32/suse/
cheetah:/data/slp93/93dvdfull # cp -a suse/setup/ /data/tmp/suse93-32/suse/

cheetah:/data/slp93/93dvdfull # cd /data/tmp/suse93-32/suse/
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # mkdir x86_64
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # chmod +w *

2.) Wir haben jetzt die volle 32-bit Ausgabe mit 5.1 GB:
Wichtig ist das die Gesamtgroesse des neuen remaster Verzeichnisses
unter 4,700,000,000 byte bleibt, bzw. fast alle DVDs koennen mit 'overburn enbled'
auch mit 4,500 MB = 4,718,592,000 byte gebrannt werden.
loeschen einiger Sprachen:
===========================================================

*************************************************************************************
2A) Wir behalten nur ENGLISH:
*************************************************************************************

cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # cd /data/tmp/suse93-32/suse/i586/
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls aspell-[a-z]*|egrep -v "(-devel-)|(-en-)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls ispell-[a-z]*|grep -v american|grep -v british|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls OpenOffice_org-[a-z]*|egrep -v "(gnome)|(kde)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls ted-[a-z]*|egrep -v "(en)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # cd ../noarch/
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls k*-i18n*|egrep -v -- "-(en)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls myspell-*|egrep -v "(american)|(australian)|(british)|(irish)|(new-zealand)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls susehelp_*|egrep -v -- "_(en)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls suselinux*|egrep -v -- "_(en)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls yast2-trans-*|egrep -v "(-stats)|(-en)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # cd ../
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # create_package_descr -x setup/descr/EXTRA_PROV
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # cd ..
cheetah:/data/tmp/suse93-32 # mkisofs -o ../SUSE93_32EN.iso -J -r -l -no-emul-boot -b boot/
loader/isolinux.bin -c boot/loader/boot.cat -boot-load-size 4 -boot-info-table .

'mkisofs' erstellt das 'SUSE93_32_EN.iso' image welches mit "k3b" gebrannt werden kann.
size: 4,628,684,800 byte
md5sum: d2 4d 7d df c4 73 c9 cc c3 e8 6a 06 a8 4d 76 52
*************************************************************************************




*************************************************************************************
2B) Wir behalten nur ENGLISH und GERMAN:
Schritt 1 wie oben, Schritt 2 wie folgt:
*************************************************************************************

cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # cd /data/tmp/suse93-32/suse/i586/
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls aspell-[a-z]*|egrep -v "(-devel-)|(-de-)|(-en-)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls ispell-[a-z]*|grep -v american|grep -v british|grep -v german|grep -v ngerman|grep -v nswiss|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls OpenOffice_org-[a-z]*|egrep -v "(gnome)|(kde)|(-de-)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls ted-[a-z]*|egrep -v "(de)|(en)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # cd ../noarch/
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls k*-i18n*|egrep -v -- "-(de)|(en)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls myspell-*|egrep -v "(american)|(australian)|(british)|(irish)|(new-zealand)|(german)|(austrian)|(nswiss)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls susehelp_*|egrep -v -- "_(de)|(en)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls suselinux*|egrep -v -- "_(de)|(en)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls yast2-trans-*|egrep -v "(-stats)|(-de)|(-en)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # cd ../
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # create_package_descr -x setup/descr/EXTRA_PROV
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # cd ..
cheetah:/data/tmp/suse93-32 # mkisofs -o ../SUSE93_32_EN_DE.iso -J -r -l -no-emul-boot -b boot/loader/isolinux.bin -c boot/loader/boot.cat -boot-load-size 4 -boot-info-table .

'mkisofs' erstellt das "SUSE93_32_EN_DE.iso" image welches mit "k3b" gebrannt werden kann (overburn enabled)
size: 4,702,390,272 byte
md5sum: 27 8b 07 31 92 0a 1a 31 16 80 9c b8 0b db e3 77
*************************************************************************************


*************************************************************************************
2C) Multi-language: Wir behalten nur ENGLISH, German, French, Italian, Spanish
Bitte beachten:
Die Programme 'FlightGear',wesnoth, torcs, grass, MainActor, und pysol wurden
geloescht um genuegend Platz fuer eine single-layer DVD zu schaffen. Bei weniger,
oder anderen Sprachkombinationen muss weniger oder mehr geloescht werden.
*************************************************************************************

cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # cd /data/tmp/suse93-32/suse/i586/
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls aspell-[a-z]*|egrep -v "(-devel-)|(-de-)|(-en-)|(-es-)|(-fr-)|(-it-)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls ispell-[a-z]*|grep -v american|grep -v british|grep -v french|grep -v german|grep -v ngerman|grep -v nswiss|grep -v italian|grep -v spanish|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls OpenOffice_org-[a-z]*|egrep -v "(gnome)|(kde)|(-de-)|(-es-)|(-fr-)|(-it-)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # ls ted-[a-z]*|egrep -v "(de)|(en)|(es)|(fr)|(it)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # rm FlightGear* wesnoth* torcs* grass* MainActor* pysol*
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/i586 # cd ../noarch/
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls k*-i18n*|egrep -v -- "-(de)|(en)|(es)|(fr)|(it)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls myspell-*|egrep -v "(american)|
(australian)|(british)|(irish)|(new-zealand)|(french)|(german)|(austrian)|(nswiss)|(italian)|(spanish)|(mexican)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls susehelp_*|egrep -v -- "_(de)|(en)|(es)|(fr)|(it)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls suselinux*|egrep -v -- "_(de)|(en)|(es)|(fr)|(it)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # ls yast2-trans-*|egrep -v "(-stats)|(-en)|(-es)|(-de)|(-fr)|(-it)"|xargs rm
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse/noarch # cd ../
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # create_package_descr -x setup/descr/EXTRA_PROV
cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # cd ..
cheetah:/data/tmp/suse93-32 # mkisofs -o ../SUSE93_32_ML.iso -J -r -l -no-emul-boot -b boot/loader/isolinux.bin -c boot/loader/boot.cat -boot-load-size 4 -boot-info-table .

'mkisofs' erstellt das "SUSE93_32_ML.iso" image welches mit "k3b" gebrannt werden kann (overburn enabled)
size: 4,704,608,256 byte
md5sum: 76 d8 1b b0 ac c3 fa 4e 22 54 86 60 ca 45 ef 0d
*************************************************************************************

viel Glueck,
-pinoc

Kommentare
Re: SuSE 9.3: YaST Installationsquellen erweitern, 4.4GB-32bit ISO erstellen und einbinden
Manfred L., Montag, 24. Oktober 2005 09:24:56
Ein/Ausklappen

Hallo pinoc,

nun ist Suse 10.0 auf DL-DVD erschienen. Gibt's auch ein Skript, um diese auf eine Einfach-DVD zu bringen?

Viele Grüße, Manfred


Bewertung: 169 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: SuSE 9.3: YaST Installationsquellen erweitern, 4.4GB-32bit ISO erstellen und einbinden
burnstone , Donnerstag, 26. Mai 2005 10:22:07
Ein/Ausklappen

"Ok, einloggen als root, shell starten,"

Sorry, aber das ist die falsche Reihernfolge. Wenn ich das richtig verstehe, bedeutet dieser Teilsatz, man solle sich in KDE (!) als root einlooggen und dann eine shell starten.

Nochmals sorry, aber das ist kompletter Mist. Ein GUI (schlimmer noch: eine ganze Desktop-Umgebung) als root auszuführen, ist bestenfalls fahrlässig.

Schneller, sicherer und einfacher gehts so:
shell starten
"su (1)", "sudo (8)" benutzen. Da ist man dann einfach in der shell für eine begrenzte Zeitdauer (bis die shell geschlossen wird/für einen Befehl) root.

Gruss

burnstone


Bewertung: 156 Punkte bei 17 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: SuSE 9.3: YaST Installationsquellen erweitern, 4.4GB-32bit ISO erstellen und einbinden
pinoc , Mittwoch, 01. Juni 2005 22:50:31
Ein/Ausklappen

Ja ja, zu schnell geschrieben, natuerlich in einer shell als root einloggen, und nicht als root eine shell starten...


Bewertung: 116 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: SuSE 9.3: YaST Installationsquellen erweitern, 4.4GB-32bit ISO erstellen und einbinden
Markus Gaugusch, Freitag, 20. Mai 2005 23:24:48
Ein/Ausklappen

Unter /boot befinden sich auf der original DVD noch einige 64 Dateien (root, rescue, ...), die bringen über 100MB Platzersparnis, das sollte dann auf jeden Fall reichen.


Bewertung: 177 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: SuSE 9.3: YaST Installationsquellen erweitern, 4.4GB-32bit ISO erstellen und einbinden
pinoc , Samstag, 21. Mai 2005 17:30:47
Ein/Ausklappen

Gut gesehen, und im sub-directory 'loader' gibt's noch linux64 und initrd64, nochmals 7 MB, macht 107 MB, werde ich jetzt direkt mal testen...


Bewertung: 157 Punkte bei 19 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: SuSE 9.3: YaST Installationsquellen erweitern, 4.4GB-32bit ISO erstellen und einbinden
pinoc , Mittwoch, 01. Juni 2005 22:52:12
Ein/Ausklappen

Und klappt ganz prima, diese 107 MB koennen also auch noch weggelassen werden


Bewertung: 119 Punkte bei 17 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: SuSE 9.3: YaST Installationsquellen erweitern, 4.4GB-32bit ISO erstellen und einbinden
Manfred L., Freitag, 20. Mai 2005 20:46:39
Ein/Ausklappen

Hallo pinoc,

könnte es sein, dass im Schritt 1 die Befehlszeile

cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # chmod +w *

eigentlich heißen müsste:

cheetah:/data/tmp/suse93-32/suse # chmod -R +w *

um auch alle Unterverzeichnisse usw. schreibbar zu machen?

Gruß, Manfred



Bewertung: 137 Punkte bei 19 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: SuSE 9.3: YaST Installationsquellen erweitern, 4.4GB-32bit ISO erstellen und einbinden
pinoc , Samstag, 21. Mai 2005 17:22:36
Ein/Ausklappen

Hallo Manfred,

das ist egal da das zuvor erstellte Verzeichnis 'x86_64' sowieso leer bleibt. Ich glaube fuer eine 32-bit Version muss lediglich dieses Verzeichnis jedoch nicht dessen Inhalt vorhanden sein.


Bewertung: 171 Punkte bei 20 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...