Studie: Windows zuverlässiger als Linux

Aufmacher News

Britta Wülfing
12.06.2006

Laut einer aktuellen Vergleichs-Studie der Yankee Group ist der Windows Server 2003 zuverlässiger als jedes Linux-System im Vergleich. Die amerikanischen Analysten stellen in der "2006 Global Server Reliability Survey" zwar fest, dass die wichtigsten Betriebssysteme sich in der Zuverlässigkeit auf einem hohen Niveau angeglichen haben, dennoch sei Windows 2003 nach wie vor führend. In einem Kopf-an-Kopf-Vergleich habe ein Windows Server 2003 gegenüber einem Red Hat Enterprise Linux in identischen Einsatzgebieten zwanzig Prozent mehr "Uptime" verzeichnet.

Unter den wichtigsten Server-Betriebssystemen waren nur Unix-basierte Server-Systeme wie HP-UX und Sun Solaris dem Windows Server 2003 hart auf den Fersen. Weitere Testergebnisse der Studie zeigeten, dass in einem durchschnittlichen Unternehmensumgebung Linux-, Windows- und Unix-Server drei bis fünf Ausfälle pro Server pro Jahr zu verzeichnen hatten, was eine Ausfallzeit zwischen zehn und 19,5 Stunden zur Folge hatte, Linux häufiger als Unix oder Windows. Yankee Group führt einen Großteil der Ausfallzeit auf Dokumentationsmängel zurück bei Linux und Open Source-Systemen im Vergleich zu den reiferen, etablierten Betriebssystemen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Re: Studie: Windows zuverlässiger als Linux
Oliver Mayer, Dienstag, 13. Juni 2006 12:09:49
Ein/Ausklappen

Wieder mal eine schön finanzierte Statistik. Von Frau DiDio haben wir ja schon öfters gehört:

Laura's Meinung zu OpenSource (und damit auch Linux) hat sie uns bereits kundgegeben: "The thing about Linux is, you can talk about a free, open operating system all you want, but you can't take that idea of free and open and put it into a capitalist system and maintain it as though it is some kind of hippie commune or ashram," she said in a phone interview from her home in Massachusetts. "Because if you can do it like that, at that point I'm like, 'Pass the hookah please!'"
(Siehe Link [3])

Ihre Stellungnahmen und Statistiken sind sehr begründet, denn Frau DiDio kennt sich aus.. :

Zitat:
"...Zum anderen ist die Qualifikation der Analystin nicht von der Art, die wirklich Licht ins Dunkel bringen könnte: Die gelernte Kommunikationsexpertin Laura DiDio war bislang vor allem im Segment der Windows-Software tätig und besitzt keine Programmiererfahrungen..."
(Siehe Link [1])


Meine Meinung:

Frau Laura DiDio hat für mich als "unabhängige" Analystin schon lange verspielt, und das Vertrauen verloren, was sie nicht daran hindern wird, weiterhin Halbwahrheiten zu verbreiten, um ihrem Hauptsponsor Microsoft gerecht zu werden.
Ein passender Link findet sich unter [2]

Die YankeeGroup hat sich mit Frau DiDio anscheinend bereits seit langer Zeit dem Kampf gegen OpenSource und Linux verschrieben. Die Berichte / Statistiken dieses Unternehmens sind alles andere als fundiert und unabhängig, deswegen lege ich auf Meldungen der Yankee Group keinen Wert mehr.

Unter meiner Obhut laufen 5 Linux-Server, von denen musste ich innerhalb der letzten 2 Jahre lediglich Einen kurz herunterfahren, um einen neuen CPU-Lüfter einzubauen, was 1/2 Stunde an Ausfall bedeutete. Diesen Aufall können wir gerade noch verkraften :)

Oliver


[1] http://www.heise.de/newsticker/meldung/37456
[2] http://www.businessweek.com...2005/04/the_truth_about_1.html
[3] http://dir.salon.com/story/...2003/08/18/sco_ibm/index1.html



Bewertung: 220 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Studie: Windows zuverlässiger als Linux
Benjamin Quest, Dienstag, 13. Juni 2006 15:00:17
Ein/Ausklappen

Ich finde ja, daß man diese Meldung nicht einfach so kommentarlos weiterverbreiten sollte. Nicht weil sie "Windows ist besser als Linux" zum Inhalt hat, sondern weil sie gar keinen fundierten und überprüfbaren Inhalt hat. So macht man sich hier bloß zur MS-FUD-Schleuder.

Ein bißchen "Gegengift" [1].

Benjamin

[1] http://www.levanta.com/linuxstudy/EMA_Levanta-Linux_RR.pdf



Bewertung: 159 Punkte bei 28 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Studie: Windows zuverlässiger als Linux
Benjamin Quest, Montag, 12. Juni 2006 21:52:40
Ein/Ausklappen

Gibt es auch Links dazu? Wie kann man eigentlich bei einer generell sehr hohen Uptime von Systemen 20% mehr Uptime haben als ein Vergleichssystem? Laufen Linux-Server dann also an 78 von 100 Tagen und MS Produkte laufen an 98 von 100 Tagen? Bei Ausfällen von 10 bis 19,5 Stunden und drei bis fünf Ausfällen pro Jahr bei allen Systemen?

Wer finanziert eigentlich die Yankee Group, von wem wurde die Studie in Auftrag gegeben? Hier [1] findet man die Infos jedenfalls auch nicht. Reichlich dünnes Süppchen, und von Frau Laura DiDio habe ich bisher nicht viel fundiertes gelesen.

Oder ist die Nachricht unter der Rubrik Realsatire zu verbuchen?

Gruß
BEnjamin

[1] http://www.yankeegroup.com/...verreliabilitysurvey.DiDio.htm



Bewertung: 217 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...