Steam-Client und „Left 4 Dead 2“ kommen für Linux
Valve macht Dampf

Steam-Client und „Left 4 Dead 2“ kommen für Linux

25.04.2012 Michael Larabel vom Internet-Portal Phoronix besuchte Valve und bestätigt in seinem Artikel: Der Spielehersteller portiert derzeit den Steam-Client, die Source Engine und das Ballerspiel Left 4 Dead 2 auf Linux.

Über die Distributionsplattform Steam vertreiben vor allem viele kleinere Entwickler ihre Spiele. Die Source-Engine wiederum dient als Basis für zahlreiche bekannte Blockbuster, wie etwa den Ego-Shooter Half Life 2 oder das Knobelspiel Portal.

Michael Larabel von Phoronix war der Einladung von Valve-Mitbegründer Gabe Newell gefolgt und einen Tag lang Gast im Hauptquartier des Spieleherstellers. Dort konnte er sich vor Ort von der Existenz der Portierungen überzeugen. Seine Eindrücke schildert er in einem entsprechenden Artikel. Demzufolge werkelt Valve derzeit vor allem an einer Umsetzung des 3D-Actionspiels Left 4 Dead 2. Dieses durfte Michael Larabel bei seinem Besuch sogar selbst anspielen. Auf der entsprechenden Phoronix-Seite findet man gleich mehrere Fotos, die Left 4 Dead 2 unter einem Ubuntu-Linux 11.10 mit dem proprietären ATI-Catalyst-Treiber zeigen. Steam, die Source-Engine und somit auch Left 4 Dead 2 sollen allesamt nativ unter Linux laufen und nicht etwa WINE zu Hilfe nehmen.

Laut Michael Larabel will Valve später weitere seiner eigenen Spiele für Linux herausbringen und zudem auch alle anderen Entwickler anhalten, ihre Spiele auf Linux zu portieren. Left 4 Dead 2 erscheint als Erstes für Linux, da dessen Programmcode stabil und somit wiederum eine Portierung einfacher sei.

Valve hätte zudem noch mehr mit Linux vor – was genau, verrät Larabels Artikel jedoch nicht. Derzeit suche Valve nach Linux-Programmierern, Interessenten können sich per E-Mail bei Larabel melden. Die BETA-Phase für den Steam-Client sowie Left 4 Dead 2 könnte vagen Andeutungen zufolge im Herbst zum Oktoberfest beginnen – einen genaueren Termin nennt Larabel in seinem Artikel nicht.

In der Vergangenheit gab es immer mal wieder Berichte über eine Linux-Version des Steam-Clients. Diese entpuppten sich meist als Enten, April-Scherze oder wurden von Valve hartnäckig dementiert. Auch in diesem Fall hat sich Valve selbst noch nicht offiziell geäußert, Michael Larabel und Phoronix gelten aber als zuverlässige Quelle.

[Update (vom 26.04.2012)]: Michael Larabel hat jetzt ein, wenn auch ziemlich unscharfes, Video von Left 4 Dead 2 veröffentlicht.

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share

Kommentare