Stallman relativiert Kritik an Mac OS X

Stallman relativiert Kritik an Mac OS X

Keine Backdoor

Ulrich Bantle
30.09.2009 Free-Software-Aktivist Richard Stallman hat in einem Blogpost ein früher getroffenes Statement über Mac OS X zurückgenommen.

Stallman hatte in einigen Ansprachen Apple bezichtigt, in Mac OS X eine Backdoor integriert zu haben, über die es der Firma möglich sei, Änderungen an der Software vorzunehmen. Er habe diese Informationen aus der Mac-Community bezogen, schreibt Stallman nun als Präsident Free Software Foundation (FSF) in seinem Blog. Es gäbe dafür aber keine Bestätigung, weswegen er nun glaube, falsch informiert worden zu sein.

Stallman hält in dem Blogpost allerdings seine Vorwürfe gegen den Einsatz von DRM gegenüber Apple aufrecht und auch das Bedauern über die mögliche Falschinformation reicht nicht besonders weit, selbst wenn es keine Backdoor gäbe, wofür ebenfalls kein Beweis vorliege, sei Apples Betriebssystem mit schädlichen Features wie DRM gespickt. Dass Microsoft sich in seinem Windows eine verborgene Zugriffsmöglichkeit offen hält, steht für Stallman laut dem Blogeintrag dagegen fest.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...