Keine Backdoor

Stallman relativiert Kritik an Mac OS X

Stallman relativiert Kritik an Mac OS X

Ulrich Bantle
30.09.2009 Free-Software-Aktivist Richard Stallman hat in einem Blogpost ein früher getroffenes Statement über Mac OS X zurückgenommen.

Stallman hatte in einigen Ansprachen Apple bezichtigt, in Mac OS X eine Backdoor integriert zu haben, über die es der Firma möglich sei, Änderungen an der Software vorzunehmen. Er habe diese Informationen aus der Mac-Community bezogen, schreibt Stallman nun als Präsident Free Software Foundation (FSF) in seinem Blog. Es gäbe dafür aber keine Bestätigung, weswegen er nun glaube, falsch informiert worden zu sein.

Stallman hält in dem Blogpost allerdings seine Vorwürfe gegen den Einsatz von DRM gegenüber Apple aufrecht und auch das Bedauern über die mögliche Falschinformation reicht nicht besonders weit, selbst wenn es keine Backdoor gäbe, wofür ebenfalls kein Beweis vorliege, sei Apples Betriebssystem mit schädlichen Features wie DRM gespickt. Dass Microsoft sich in seinem Windows eine verborgene Zugriffsmöglichkeit offen hält, steht für Stallman laut dem Blogeintrag dagegen fest.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...