SparkyLinux 3.6 „GameOver“ veröffentlicht

SparkyLinux 3.6 „GameOver“ veröffentlicht

Distribution für Gamer

Tim Schürmann
05.01.2015 Die Macher der auf Debian basierenden Distribution SparkyLinux haben eine Variante namens „GameOver“ veröffentlicht, die sich primär an Spieler richtet.

Wie ihr Name verrät, basiert sie auf dem aktuellen SparkyLinux 3.6 (Codename „Annagerman“) und ist voll kompatibel zu Debian Jessie (Testing). Als Desktop-Umgebung kommt LXDE zum Einsatz, als Standardbrowser liegt Iceweasel 34.0 bei.

Die Distribution bringt von Haus aus die Clients für Steam und Desura mit. Letztgenannten muss man allerdings erst über den Desura Installer mit einem Mausklick nachinstallieren. WINE und PlayOnLinux sorgen für den Betrieb von Windows-Spielen. Das Liquorix-Repository ist standardmäßig aktiviert. Wer SparkyLinux auf der Festplatte installiert, bekommt darüber den Linux-Kernel 3.18 und WINE 1.7 nachgeliefert.

SparkyLinux 3.6 „GameOver“ liegen zudem zahlreiche Open-Source-Spiele bei, wie etwa SuperTux oder Super Tux Cart. Über die Anwendung Sparky APTus Gamer lassen sich komfortabel alle verfügbaren Emulatoren nachinstallieren. Neu an Bord sind die Emulatoren EPSXE, PPSSPP und Kega Fusion.

Listen mit den mitgelieferten Emulatoren und Spielen finden sich in der offiziellen Ankündigung. Die Entwickler stellen SparkyLinux 3.6 „GameOver“ in 32- und 64-Bit-Versionen als DVD-Image zum Download bereit. Weitere Informationen zu SparkyLinux liefert der Artikel Individualist aus dem LinuxUser 07/2014.

SparkyLinux 3.6 GameOver kommt mit zahlreichen vorinstallierten Spielen.

Ähnliche Artikel

  • SparkyLinux 4.3 freigegeben
    Die Entwickler der auf Debian Testing basierenden Distribution SparkyLinux haben eine neue Version mit dem Codenamen Tyche veröffentlicht. Diese aktualisiert nicht nur die Software-Pakete sondern ersetzt auch einige Anwendungen.
  • Rolling-Variante von SparkyLinux wechselt auf Debian 10
    Die Macher der Distribution SparkyLinux haben die Installations- und Startmedien ihrer Rolling-Release-Variante aktualisiert. Die neue Version 5.0 mit dem Codenamen Nibiru nutzt ab sofort die Pakete aus dem Debian-Testing-Zweig („Buster“) und kommt mit einer frischen Optik.
  • Gaming-Plattform
    Linux-Nutzer haben die Wahl zwischen zahlreichen Distributionen mit unterschiedlichen Desktop-Umgebungen. Spielern stellt sich damit jedoch die Frage, welches Linux sich besonders gut für ihre Zwecke eignet. Zumindest bei den Entwicklern kommerzieller Spiele scheint das längst entschieden zu sein.
  • SparkyLinux 4.1, Qubes 3 und NixOS 15.09
    Zum Wochenausklang sind gleich drei Distributionen in neuen Versionen erschienen. SparkyLinux aktualisiert vor allem die enthaltene Software, Qubes enthält einen neuen Hypervisor Abstraction Layer und NixOS verbessert den hauseigenen Paketmanager.
  • Desktop selbst bauen mit Sparky Linux
    Rund 300 verschiedene Linux-Distributionen buhlen um die Gunst der Anwender. Finden Sie darunter partout nichts Passendes, dann stellen Sie sich einfach mit Sparky Linux einen maßgeschneiderten Desktop zusammen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...