Quadratisch und praktisch

SolidRun bietet neue Mini-PCs an

SolidRun bietet neue Mini-PCs an

Tim Schürmann
04.09.2013 Die CuBox-i getauften Mini-PCs basieren auf einem Freescale i.MX6-SoC mit ARM-Kernen und sind gerade einmal 2 mal 2 mal 2 Inch groß. Insgesamt gibt es vier Varianten, die kleinste Ausführung kostet 45 Dollar.

Dieses CuBox-i1 getaufte Modell verfügt nur über einen Rechenkern und 512 MByte Hauptspeicher. Die CuBox-i2 besitzt schon zwei Kerne und 1 GByte Hauptspeicher, kostet dafür aber auch schon 70 Dollar. Beide Varianten takten ihre Prozessoren mit 800 MHz und bieten Fast-Ethernet, einen HDMI-Ausgang, S/PDIF, einen Infrarot-Empfänger und zwei USB-2.0-Ports. Optional sind WLAN und Bluetooth 4.0.

Für 95 Dollar bekommt man die CuBox-i2Ultra, deren zwei Kerne mit 1066 MHz laufen. Zudem gibt es gegenüber den beiden kleineren Modellen Gigabit-Ethernet, einen eSATA-Port sowie standardmäßig WLAN und Bluetooth. Das Top-Modell CuBox-i4Pro verfügt schließlich über 2 GByte Hauptspeicher und einen Prozessor mit vier Kernen, der mit 1,2 GHz taktet.

Als Betriebssystem lässt sich über eine MicroSD-Karte wahlweise Android oder Linux zuführen. SolidRun liefert auf Wunsch eine Karte mit vorinstalliertem Android 4.2.2 mit. Erhältlich sind die vier CuBox-i-Modelle allerdings noch nicht, Hersteller SolidRun nimmt derzeit nur Vorbestellungen an.

Related content

Kommentare