SoftMaker Office 2016 für Schulen und Lehrer gratis

SoftMaker Office 2016 für Schulen und Lehrer gratis

Bildungsoffensive auch für Linux

Tim Schürmann
03.02.2016 Der deutsche Entwickler SoftMaker verschenkt sein gleichnamiges Büropaket jetzt auch in der Linux-Version an Schulen, Hochschulen und Lehrer. Schüler und Studenten können SoftMaker Office 2016 zum reduzierten Preis von 10 Euro erwerben.

Das Nürnberger Unternehmen hatte bereits im Herbst letzten Jahres seine Bildungsoffensive gestartet (LinuxCommunity berichtete). Zunächst war jedoch nur die Windows-Version des Büropakets erhältlich, jetzt hat SoftMaker das Angebot auf die Linux-Version ausgeweitet.

Kostenlos erhalten SoftMaker Office Standard 2016 alle allgemein- und berufsbildenden Schulen sowie Hochschulen und Lehrkräfte. Laut SoftMaker ist der Einsatz auf beliebig vielen Rechnern uneingeschränkt gestattet. Schüler und Studenten bekommen SoftMaker Office Standard 2016 gegen eine „Schutzgebühr“ für 10 Euro. Normalerweise kostet das Office-Paket knapp 70 Euro.

Die kostenlose beziehungsweise preisreduzierte Version müssen Interessenten auf einer eigenen Seite bestellen und danach einen Berechtigungsnachweis an SoftMaker senden.

Ähnliche Artikel

  • SoftMaker Office gratis für Schulen
    Das Büropaket SoftMaker Office 2016 dürfen ab sofort Schulen, Lehrer und Hochschulen kostenlos nutzen. Schüler und Studenten zahlen nur 10 Euro statt der sonst üblichen 70 Euro. Dieses Angebot wird auch für die in Kürze erscheinende Linux-Version gelten.
  • SoftMaker Spendenaktion „Load and Help“
    Der deutsche Entwickler SoftMaker spendet auch in diesem Jahr 10 Cent für jeden Download seines kostenlosen FreeOffice, Office Mobile oder Office HD Basic an einen gemeinnützigen Zweck. Die Kampagne „Load and Help“ läuft noch bis zum 24. Dezember 2016.
  • Spendenaktion von SoftMaker
    Der durch sein Büropaket bekannte Entwickler SoftMaker bietet auch in diesem Jahr wieder sein kostenloses FreeOffice an. Für jeden Download spendet das nürnberger Unternehmen 10 Cent an ein Hilfsprojekt.
  • Nachrichten
  • SoftMaker startet Spendenaktion
    Für jeden Download seines kostenlosen Büropakets FreeOffice spendet die nürnberger SoftMaker Software GmbH 10 Cent an ausgewählte Hilfsprojekte. Die Aktion läuft noch bis zum 24. Dezember.

Kommentare
Positiv überrascht, das beste Officepaket für Linux
Erik Basler (unangemeldet), Mittwoch, 10. Februar 2016 09:15:49
Ein/Ausklappen

Ich kannte SoftMaker gar nicht, habe mir jetzt aber mal die Schulversion für 10 Euro bestellt aus Neugier. Und muss sagen, es gefällt mir ausgesprochen gut. Im Vergleich zu LibreOffice (das ich eigentlich nutze) hat es doch einiges an Vorteilen (Benutzeroberfläche, Geschwindigkeit, Datenaustausch mit Microsoft Office ohne Formatierungsverluste, einige coole implementierte Features wie die intelligenten Hilfslinien in Presentations, EPUB und Adressdatenbank in TextMaker, sehr gute Pivottybellen und bedingte Formatierung in PlanMaker etc.
Von der Leistung her sicher das beste Officepaket für Linux und daher empfehlenswert.


Bewertung: 233 Punkte bei 53 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...