So funktionieren alte Add-Ons mit Firefox 3.0

So funktionieren alte Add-Ons mit Firefox 3.0

Marcel Hilzinger
21.05.2008

Ubuntu 8.04 und Fedora 9 setzen eine Beta-Version von Firefox 3 ein. Leider unterstützt diese viele Add-Ons nicht. Ein kleiner Trick schafft Abhilfe.

Wie die australische Computerworld berichtet [1], reicht es dem neuen Firefox beizubrigen, die Add-Ons nicht auf eine passende Versionsnummer zu prüfen. Dazu öffnet man im Browser die URL about:config und öffnet dann mit der rechten Maustaste das Kontextmenü. Hier wählt man Neu / Boolean und gibt als Typ extensions.checkCompatibility an. Für den Wert wählt man false, damit Firefox die Erweiterungen nicht überprüft.

Beim nächsten Start zeigt Firefox einen Warnhinweis an, das bedeutet, dass alles geklappt hat. Firefox-2-Add-Ons sollten mit diesem kleinen Hack auch unter der neuen Firefox-Version arbeiten. Bei tatsächlich inkompatiblen Erweiterungen kann der Browser allerdings abstürzen. In einem solchen Fall muss man den neu angelegten Eintrag in der Datei prefs.js im Firefox-Verzeichnis von Hand wieder löschen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...