Sharepoint-Integration verbessert, Import von CorelDraw-Grafiken implementiert

Neu: CorelDraw-Import
Neu: CorelDraw-Import

LibreOffice 3.6 freigegeben

Andreas Bohle
08.08.2012 Die neue Version 3.6 von LibreOffice ermöglicht den Import von CorelDraw-Grafiken sowie SmartArt von Microsoft. Das CMIS-Protokoll erlaubt nun die Integration der Office-Suite in das Content-Managementsystem Alfresco.

Mit einer umfangreichen Liste von Verbesserungen und Neuerungen haben die Entwickler die aktuelle Version der freien Office-Suite freigegeben. Das Writer-Modul verfügt jetzt über die Möglichkeit, bei importierten Dokumenten im DOCX- und RTF-Format den Zoomfaktor zu berücksichtigen. Bei einem DOCX-Dokument importiert die Software nun auch SmartArt-Grafiken und die in älteren Dateien des Formats verwendeten VML-Funktionen zum Zeichnen von Linien, Drehungen und Spiegelungen.

Das Calc-Modul bietet nun die Möglichkeit, eine feste Anzahl von Tabellenblättern sowie ein Prefix für den Blattnamen vorzugeben. Das Kontextmenü erlaubt es nun, beim Einfügen von Inhalten zwischen dem Text, einer Formel oder einem Zahlenwert zu differenzieren, je nach Wert in der Zwischenablage. Eine weitere Funktion erleichtert das Einfügen von bestimmten Parametern, wie dem Datum, dem Titel des Dokuments oder dem Dateinamen.

Beim Import von Daten im CSV-Format hilft LibreOffice nun mit sinnvollen Einstellungen für Feld- und Zeilentrenner. Zahlenwerte in wissenschaftlicher Schreibweise erkennt die Software in vielen Fällen, ohne dass man dem Modul dies durch die entsprechende Option anzeigen muss. Außerdem haben die Entwickler den Import dahin gehend verändert, dass die CSV-Dateien nun mehr als 64.000 Zeichen in einer Zeile enthalten dürfen.

Beim Export von PDF-Dokumenten besteht die Möglichkeit, ein Wasserzeichen in die Datei zu integrieren. Darüber hinaus haben die Entwickler für das Präsentationsmodul neue Folien aufgenommen. Insgesamt gibt sich das Interface aufgeräumt, einige 3D-Effekte und Zierrahmen für Symbole und Symbolleisten sind mit dieser Release weggefallen. Die Optik der Lineale ist ebenfalls überarbeitet worden. Diese treten nun gegenüber dem eigentlichen Dokument etwas mehr in den Hintergrund.

Ähnliche Artikel

  • OpenOffice und LibreOffice im Vergleich
    2010 trennten sich die Entwicklungswege von OpenOffice und LibreOffice. Welche der beiden Bürosuiten hat inzwischen die Nase vorn?
  • Lineares Umwandeln
    Die unter Windows und Mac OS verbreiteten Zeichnungsformate von Adobe Illustrator, Corel Draw und Co. bereiten unter Linux Probleme. Wir zeigen, wie Sie die Formate weiter bearbeiten.
  • Vergleich der freien Officepakete
    Die früheren OpenOffice-Tipps heißen jetzt LibreOffice-Tipps, und die aktuellen Distributionen liefern Officepakete mit dem neuen Namen aus. OpenOffice lebt aber als Apache-Projekt weiter. Gibt es Gründe, mit OpenOffice statt LibreOffice zu arbeiten?
  • Runde fünf
    Revolutionäre Neuerungen bietet LibreOffice 5.0 nicht, bringt aber optisch, funktionell und unter der Haube zahlreiche Verbesserungen mit, nicht zuletzt eine verbesserte Kompatibilität mit Microsoft-Formaten.
  • Grafik-Suite Corel DRAW 9

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...