Settopbox mit Android

Settopbox mit Android

Toucan W spielt HD-Video

Ulrich Bantle
11.11.2011
Der russische Hersteller Iconbit hat einen Full-HD-Mediaplayer auf Basis von Android 2.2 vorgestellt.

Zielobjekte des mit einer Fernbedienung ausgelieferten Players sind moderne hochauflösende TV-Geräte, denen er als Media-Zuspieler dient. Der Nutzer hat mit dem Toucan W auch Zugriff auf den Android-Market. Mit der bewegungssensiblen Fernbedienung lässt sich ein Mauszeiger auf dem TV-Gerät steuern, was praktisch klingt und die Box auch spieletauglich machen soll. Soziale Netzwerke, Browser-Anwendung und Multimedia-Dateien sind die Spezialität des vielseitigen Geräts.

Android-Box mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten im Wohnzimmer, der Toucan W.

Die Box spielt Filme - aus dem Speicher oder von Festplatten und SD-Karten - in 1080p-Auflösung ab. Netzwerkanschluss und WLAN-Modul machen den Player netzwerktauglich. Hardwareseitig sind ein ein ARM-Cortex-A9-Prozessor mit 1 GHz und 512 MByte RAM verbaut. Als interner Speicher dienen 4 GByte NAND-Flash. Der Hersteller empfiehlt 190 Euro als Preis für den Toucan W.

Ähnliche Artikel

  • IFA 2010: 3D-Fernseher und Android
    Neben den omnipräsenten 3D-Fernsehern gibt es einen zweiten ganz klaren Trend auf der IFA 2010: Android.
    Kaum ein Hersteller, der nicht mindestens ein Telefon, Tablet oder ARM-Netbook mit Android auf der IFA zeigt.
  • Android-Multimedia-Box von Pearl
    Multimedia und Internet auf einem Nettop mit Android: Eigentlich eine gute Idee – wäre sie denn richtig umgesetzt.
  • Lenovo setzt wieder auf Linux
    Computerworld-Autor Steven J. Vaughan-Nichols schreibt in seinem Blog über Lenovos Pläne, (doch wieder) ein linux-basiertes Gerät auf den Markt zu bringen.
  • Atari bringt neue Videospielkonsole mit Linux auf den Markt
    Atari hat eine neue kleine Videospielkonsole vorgestellt, in der ein AMD-Prozessor und eine Radeon-Grafikkarte stecken. Als Betriebssystem kommt Linux zum Einsatz, das eine besonders einfach zu bedienende und für die Darstellung auf Fernsehern optimierte Benutzeroberfläche erhalten soll.
  • Linux-Casting
    Schnell mal einen Film von der Festplatte auf einen Chromecast streamen? Dieses Einsatzgebiet sieht Google für seinen Chromecast nicht vor. Zum Glück gibt es den simplen, aber zuverlässigen und vielseitigen Helfer Castnow.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 0 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...