Cloutage

Security für die Cloud

Security für die Cloud

Anika Kehrer
30.07.2010
Die privat betriebene, nicht-gewinnorientierte Open Security Foundation hat eine neue Web-Plattform als unparteiische Anlaufstelle für Cloud-Sicherheit ins Leben gerufen.

Unter dem sprechenden Namen "Cloutage" - aus Cloud und Outage, englisch für Ausfall oder Mangel - soll die Webseite Cloutage.org Vorfälle und Informationsressourcen rund um Cloud-Security sammeln. An Quellen stützt sich das Projekt auf Medienberichte und anonyme Hinweise aus der Community. Weiterhin sollen Anbieter von Cloud-Dienstleistungen auf der Seite gelistet werden. Benutzer der Webseite können sie bewerten und kommentieren. Gesucht sind im Moment Cloud-Security-Blogger.

Die neue Plattform ist nötig geworden, weil die Cloud-Infrastruktur die Bedeutung von Schwachstellen verändert, erklärt Jake Kouns von der Open Security Foundation im Cloutage-Blog. Wenn einzelne Webseiten zum Beispiel einzelnen Häusern entsprechen, betrifft ihre Schwachstelle nur dem unsicheren Schloss der einen Partei. Da die Cloud aber eher einem Mietshaus mit vielen Parteien entspricht, bedeutet eine unsicheres Eingangsschloss die Kompromittierung sämtlicher Einheiten.

Die amerikanische Open Security Foundation (OSF) gibt es seit 2004. Gegründet wurde sie von den Machern des Datenbank-Projekts Open Source Vulnerability Database (OSVDB), die Software-Sicherheitslücken sammelt. Der Open-Source-Aspekt besteht nach eigenen Angaben darin, dass die Informationen öffentlich gemacht werden und mit Hilfe der Community zustande kommen. Für die OSVDB gibt es seit Januar 2008 ein API, mit dem sie und andere Sammelstellen für Sicherheitslücken einfacher integriert und referenziert werden können.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...