Security-Report nennt Gefahrenquellen

Security-Report nennt Gefahrenquellen

Halbzeitanalyse

Ulrich Bantle
23.07.2010
Netzwerkspezialist Cisco hat seinen 2010 Midyear Security Report veröffentlicht.

Unter anderem sind die Gefahrenpotenziale von Social Networking, Collaboration, Virtualisierung, Cloud Computing und mobilen Endgeräten sind im Report analysiert. Das rund 8 MByte dicke PDF des Cisco-Reports gibt auch Tipps und nennt mögliche Strategien zur Gefahrenabwehr. Cisco prognostiziert zudem, dass das Spam-Aufkommen 2010 gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent steigt und rät zur Vorbeugung in Sachen IPv6. Letzteres berge durch diverse Zutaten wie der Umschaltung von 2 auf 4 Byte Autonomous System Numbers (ASNs) und der Implementation von DNSSEC das Rezept für ein reichliches IT-Chaos. Auch die zunehmende Professionalisierung von Cyberkriminellen ist Thema. Im Report ist beschrieben, dass die kriminellen Hintermänner inzwischen dazu übergegangen sind, ihre Trojanerbaukästen mit Kopierschutz auszustatten, der nur eine Installation des Kit erlaubt.

Ähnliche Artikel

  • FSF verklagt Cisco
    Das Software Freedom Law Center (SFLC) hat im Namen der Free Software Foundation (FSF) einen Klage gegen den Netzwerkkonzern Cisco angestrengt.
  • Verinice 1.2 mit Features für Automobilindustrie

    Der IT-Dienstleister Sernet hat Verinice, sein Open-Source-Tool für das IT-Sicherheitsmanagement, in Version 1.2 freigegeben.
  • Coverity Scan entdeckt Lücken im Android-Code

    Seit dem Jahr 2006 ist das Unternehmen im Auftrag der amerikanischen Heimatschutzbehörde damit beauftragt, den Quellcode von Open-Source-Software auf Bugs abzuklopfen. Im neuesten Coverity-Bericht bekommt Android 2.6.32 wegen vieler kritischer Probleme sein Fett weg.
  • Security-Distribution Parrot OS
    Mit der sicherheitsorientierten Distribution Parrot OS entsorgen Sie lästige digitale Quälgeister und schotten Ihr Netz optimal gegen unerwünschte Zugriffe ab.
  • Sicherheitsfallen im Internet
    "Linux ist sicher": Mit diesem Satz halten sich viele Anwender des freien Betriebssystems Sorgen um die Sicherheit vom Hals. Doch wer im Internet die Vorsicht vergisst, tappt leicht in gefährliche Fallen – auch unter Linux.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 0 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 5 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...