Security-Report nennt Gefahrenquellen

Security-Report nennt Gefahrenquellen

Halbzeitanalyse

Ulrich Bantle
23.07.2010
Netzwerkspezialist Cisco hat seinen 2010 Midyear Security Report veröffentlicht.

Unter anderem sind die Gefahrenpotenziale von Social Networking, Collaboration, Virtualisierung, Cloud Computing und mobilen Endgeräten sind im Report analysiert. Das rund 8 MByte dicke PDF des Cisco-Reports gibt auch Tipps und nennt mögliche Strategien zur Gefahrenabwehr. Cisco prognostiziert zudem, dass das Spam-Aufkommen 2010 gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent steigt und rät zur Vorbeugung in Sachen IPv6. Letzteres berge durch diverse Zutaten wie der Umschaltung von 2 auf 4 Byte Autonomous System Numbers (ASNs) und der Implementation von DNSSEC das Rezept für ein reichliches IT-Chaos. Auch die zunehmende Professionalisierung von Cyberkriminellen ist Thema. Im Report ist beschrieben, dass die kriminellen Hintermänner inzwischen dazu übergegangen sind, ihre Trojanerbaukästen mit Kopierschutz auszustatten, der nur eine Installation des Kit erlaubt.

Ähnliche Artikel

  • FSF verklagt Cisco
    Das Software Freedom Law Center (SFLC) hat im Namen der Free Software Foundation (FSF) einen Klage gegen den Netzwerkkonzern Cisco angestrengt.
  • Verinice 1.2 mit Features für Automobilindustrie

    Der IT-Dienstleister Sernet hat Verinice, sein Open-Source-Tool für das IT-Sicherheitsmanagement, in Version 1.2 freigegeben.
  • Coverity Scan entdeckt Lücken im Android-Code

    Seit dem Jahr 2006 ist das Unternehmen im Auftrag der amerikanischen Heimatschutzbehörde damit beauftragt, den Quellcode von Open-Source-Software auf Bugs abzuklopfen. Im neuesten Coverity-Bericht bekommt Android 2.6.32 wegen vieler kritischer Probleme sein Fett weg.
  • Security-Distribution Parrot OS
    Mit der sicherheitsorientierten Distribution Parrot OS entsorgen Sie lästige digitale Quälgeister und schotten Ihr Netz optimal gegen unerwünschte Zugriffe ab.
  • Sicherheitsfallen im Internet
    "Linux ist sicher": Mit diesem Satz halten sich viele Anwender des freien Betriebssystems Sorgen um die Sicherheit vom Hals. Doch wer im Internet die Vorsicht vergisst, tappt leicht in gefährliche Fallen – auch unter Linux.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...