Scientific Linux arbeitet im Grid für Large Hadron Collider

Scientific Linux arbeitet im Grid für Large Hadron Collider

Kristian Kißling
11.09.2008

Es ist in aller Munde: Das über 3 Milliarden Euro teure Wissenschaftsprojekt Large Hadron Collider des CERN. Der riesige Teilchenbeschleuniger sucht unter anderem nach dem nur theoretisch vorhergesagten Higgs-Boson. Dazu werden Kerne von Wasserstoffatomen auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und zur Kollision gebracht. Ein Teilchendetektor zeichnet die entstehenden Spuren auf. Es fallen jährlich Daten in der Größenordnung von 15 Petabyte (also 15 Millionen GByte) an. Das von CERN mitentwickelte Scientific Linux hilft beim Sortieren der Informationen. Ein Grid, das LHC Computing Grid (LCG), besteht aus etwa 40.000 weltweit verstreuten CPUs, die Daten auswerten. Auf den eingesetzten Macs und PCs kommt unter anderem ein von CERN angepasstes Scientific Linux zum Einsatz (zur Zeit Scientific Linux Cern 4). Das Wiki des LCG zeigt unter anderem, wie man die nötigen Systeme einrichtet und welche Anwendungen Teilnehmer des Grids benötigen.

Scientific Linux

Anders als der Name der Distribution vermuten lässt, handelt es sich bei Scientific Linux nicht um eine Distribution, die massiv Wissenschaftssoftware versammelt. Vielmehr basiert sie auf dem Enterprise Linux von Red Hat. CERN, Fermilab und noch weitere Universitäten und Forschungseinrichtungen beteiligen sich an der Entwicklung der Linux-Distribution und passen sie den Bedürfnissen einer weltweiten Forscher-Community an. Vor einer Woche erschien die neue stabile Version 4.7 der Distribution.

Wer sich Scientific Linux einmal ansehen will, findet hier die Projektseite. Herunterladen kann man die Distribution in der Download-Sektion der Seite in Form eines ISO-Images. Wer sich für Linux am CERN interessiert, findet auf diesen Seiten weiterführende Informationen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...