Savioke baut Service-Roboter SaviOne auf Linux-Basis

Quelle: Savioke
Quelle: Savioke

Linux-Roboter bringt Handtücher

Tim Schürmann
15.08.2014 Das Unternehmen Savioke hat einen neuen Roboter namens SaviOne vorgestellt, der vor allem in Hotels kleine Gegenstände zu den Gästen bringen soll. Im Innern treibt den SaviOne ein Linux-PC mit ROS an.

Der Service-Roboter SaviOne ist etwa hüfthoch und ganz in edlem weiß gehalten. In seinem Inneren kann er kleinere Gegenstände aufbewahren, der Hersteller gibt ein Fassungsvermögen von 2 Kubikfuß, also etwa 56 Liter an.

Laut Savioke kommt der SaviOne bereits im Aloft Hotel in Cupertino (Kalifornien) zum Einsatz. Dort bringt er den Gästen unter anderem Zahnbüsten, Handtücher und ähnliche Objekte. Der Roboter sucht sich dabei automatisch einen passenden Weg durch das Hotel und nutzt bei Bedarf auch selbstständig die Aufzüge. SaviOne erkennt mit seiner Kamera, wann der Hotelgast die Tür öffnet und entriegelt erst dann die Klappe zu seinem Inneren.

Offiziell erhältlich ist der SaviOne noch nicht. Interessenten können sich auf der Homepage von Savioke für einen Newsletter eintragen. Ein „Early Adopter“-Programm will das Unternehmen Anfang 2015 starten.

Der SaviOne soll unter anderem Handtücher zu Hotelgästen bringen (Quelle: Savioke).

Ähnliche Artikel

  • Service-Roboter mit Linux
    Die amerikanische Firma Ingen Dynamics nimmt derzeit Vorbestellungen für einen knapp ein Meter großen Service-Roboter entgegen, der Familien im Haushalt zur Seite stehen soll. Sein Gehirn läuft mit einem angepassten Ubuntu, Android sowie weiterer quelloffener Software.
  • Neuer Video-Chat-Roboter auf Linux-Basis
    Suitable Technologies nimmt ab sofort 1000 Vorbestellungen für den „Beam+“ an. Der Roboter besteht aus einem Stiel auf Rollen, an dessen oberen Ende ein Monitor mit eingebauter Kamera befestigt ist. Über das Gespann sollen Videokonferenzen abgehalten werden.
  • Neue Hardware
  • Jump & Run: Beep
    Einmal mit einem kleinen Roboter fremde Welten erkunden – genau das ermöglicht Beep. Das Jump-&-Run-Spiel aus dem Hause Big Fat Alien garniert herausfordernde Sprungeinlagen mit kniffligen Physikrätseln und Action-Elementen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Parcel
    Ein kleines Paket zuzustellen dürfte eigentlich kein größeres Problem sein. Wären da nicht in einem Denkspiel von Polar Bunny zahlreiche Laserbarrieren, ungeschickt platzierte Wände und vier Zusteller, die jeweils nur ganz bestimmte Aktionen ausführen können.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...