Sandbox von Googles Android-Handy gehackt

Sandbox von Googles Android-Handy gehackt

Kristian Kißling
06.11.2008

Mit einem recht einfachen Hack haben sich die Entwickler im XDA-Forum Root-Rechte für die Android-Plattform auf dem G1-Handy beschafft, das mit Googles offener Android-Plattform läuft. Die Entwickler können nun nativ Linux-Anwendungen auf dem Handy installieren und diese ausführen.

Dazu nutzen sie das im Android Market erhältliche PTerminal und starten einen Telnet-Daemon. Im nächsten Schritt melden sie sich per Telnet von einem anderen Rechner aus auf dem Telefon an, mounten das System-Verzeichnis und können nun Anwendungen verändern.

Interessant ist der Schritt, weil in der Sandbox selbst keine Linux-Anwendungen laufen. Vielmehr entwickelt man die Anwendungen in der Dalvik VM, einer virtuellen Maschine, die zwar der Java VM ähnelt, die aber nicht nativ mit den Kompilaten gewöhnlicher Java-Compiler umgehen kann.

Don't try this at home: Die Poster in den Foren warnen zugleich, den Hack nachzuahmen, wenn man nicht genau weiß, was man tut. Unter Umständen verwandelt man das Google Handy in einen wertlosen Ziegelstein (Brick) oder verliert die eigenen Entwicklungen beim nächsten Update wieder. Das dürfte in Deutschland aber ohnehin schwer werden, da das G1 erst Anfang 2009 auf den Markt kommen soll.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 1 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...
WLan mit altem Notebook funktioniert nicht mehr
Stefan Jahn, 22.08.2017 15:13, 0 Antworten
Ich habe ein altes Compaq-6710b Notebook mit Linux Mint Sonya bei dem WLan neulich noch funktioni...
Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 2 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....