Sabayon Linux 4.1 KDE

Sabayon Linux 4.1 KDE

Kleine Nachspeise

Tim Schürmann
01.05.2009 Nachdem die vorherigen Versionen der Distribution allesamt mit Gnome auskommen mussten, erschien jetzt endlich auch wieder eine aktuelle Variante mit dem KDE-4-Desktop.

Die neue Version des Gentoo-Ablegers basiert auf dem leichtgewichtigen Sabayon Linux 4 LiteMCE und kommt mit Linux Kernel 2.6.29.1, sowie dem kompletten KDE 4.2.2 Desktop.

Darüber hinaus dient das noch recht junge Ext 4 ab sofort als Standarddateisystem, Open Office liegt in Version 3.0.1 vor. Angetrieben von den neuesten proprietären AMD- und Nvidia-Grafiktreibern, sorgen Compiz und Compiz Fusion 0.8.2 unter X.org 7.4 für eine animierte Benutzeroberfläche. Der Entropy Paketmanager klettert auf Version 0.52.8, den NetworkManager gibt es es in Version 0.7. Das ebenfalls überholte Desktop-Design bezeichnen die Macher als „Sexiest Skin ever!“

Gegenüber der Vorversion wurde das ISO-Image weiter eingedampft und nimmt jetzt nur noch weniger als 2 GByte in Anspruch. Darüber hinaus soll das System schneller starten und das hauseigene Installationsprogramm bereits vorhandene Linux-Distributionen berücksichtigen. Für Sicherheit sorgen PolicyKit und ConsoleKit.

Wie schon sein direkter Vorgänger, bietet auch Sabayon Linux 4.1 KDE einen speziellen Media Center Modus, der auf der XMBC-Software (vormals Xbox Media Center) basiert. Ergänzend hält die Distribution zahlreiche Multimediaprogramme aus den Bereichen Audio und Video bereit.

Das als LiveDVD ausgelieferte Sabayon Linux verspricht, den Computer innerhalb von fünf Minuten in ein funktionierendes Gentoo-System zu verwandeln. Die aktuelle Version 4.1 KDE widmen die Macher den Erdbebenopfern in Abruzzen.

Als Systemvoraussetzungen verlangt Sabayon nach einem i686 kompatiblen Prozessor und 512 MByte Hauptspeicher, empfohlen sind ein Dual-Core-Prozessor und 1 GByte RAM. Wer sich vorab ein Bild von der Distribution machen möchte, geht auf eine der bereitgestellten Screenshot-Touren, alle Überzeugten laden sich das DVD-Image von einem der zahlreichen Spiegelserver.

Ähnliche Artikel

  • Mein Linux:Sabayon
    Sabayon sieht sich selbst als das hübscheste Linux-Betriebssystem überhaupt, einfach zu bedienen ist die Distribution ebenfalls. Was Sie sonst noch über Sabayon wissen müssen, erklärt dieser Artikel.
  • Sabayon Linux 8 ist fertig

    Die Gentoo-basierte Distribution Sabayon Linux ist in Version 8 verfügbar.
  • Sabayon 4.0 erschienen
    Rechtzeitig zum Weihnachtsfest hat das Sabayon-Projekt Version 4.0 des multimediafreundlichen Gentoo-Derivats veröffentlicht.
  • Multimedia ohne Ende mit Sabayon 5.4 Gnome
    Mit Italien verbinden viele Menschen die Toskana, das Kolosseum und Pizza. Weniger bekannt ist die Multimedia-Distribution Sabayon – zu unrecht.
  • Sabayon 5.0 ist fertig
    Ein bisschen Gentoo, gezuckert mit KDE und Gnome, dem aktuellen Kernel und ein paar proprietären Treibern: fertig ist die italienische Distro namens Sabayon.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...