Rolling-Variante von SparkyLinux wechselt auf Debian 10

Rolling-Variante von SparkyLinux wechselt auf Debian 10

SparkyLinux 5.0 freigegeben

Tim Schürmann
18.07.2017 Die Macher der Distribution SparkyLinux haben die Installations- und Startmedien ihrer Rolling-Release-Variante aktualisiert. Die neue Version 5.0 mit dem Codenamen Nibiru nutzt ab sofort die Pakete aus dem Debian-Testing-Zweig („Buster“) und kommt mit einer frischen Optik.

Die Pakete auf den Installationsmedien haben die Entwickler am 14. Juli aus dem Debian-Respository abgeholt. Der Linux-Kernel kommt in Version 4.11.6, im „unstable“ Repository von SparkyLinux steht bereits die Version 4.12 bereit.

Des Weiteren haben die Entwickler ein neues Theme namens „Sparky 5“ spendiert und weitere Hintergrundbilder hinzugefügt. Ein neues Tool meldet auf dem Desktop ausstehende Aktualisierungen. Die Installation der Rolling-Release-Distribution übernimmt Calamares 3.1.1. Das E-Mail-Programm Thunderbird ersetzt ab sofort den zuvor genutzten Icedove.

Die Startmedien kennen zudem zwei neue Boot-Optionen: „toram“ lädt die komplette Distribution in den Hauptspeicher – sofern davon genügend zur Verfügung steht. Zudem können Anwender jetzt den Textmodus erzwingen, was bei Grafikproblemen nützlich ist.

Anwender haben die Wahl zwischen den Desktop-Umgebungen LXQt, Mate und Xfce. Zusätzlich stehen Varianten mit Openbox und einem reinen Textmodus (die „MinimalCLI“-Variante) bereit.

Weitere Informationen finden sich in der offiziellen Ankündigung.

Ähnliche Artikel

  • SparkyLinux 3.6 „GameOver“ veröffentlicht
    Die Macher der auf Debian basierenden Distribution SparkyLinux haben eine Variante namens „GameOver“ veröffentlicht, die sich primär an Spieler richtet.
  • SparkyLinux 4.3 freigegeben
    Die Entwickler der auf Debian Testing basierenden Distribution SparkyLinux haben eine neue Version mit dem Codenamen Tyche veröffentlicht. Diese aktualisiert nicht nur die Software-Pakete sondern ersetzt auch einige Anwendungen.
  • SparkyLinux 4.1, Qubes 3 und NixOS 15.09
    Zum Wochenausklang sind gleich drei Distributionen in neuen Versionen erschienen. SparkyLinux aktualisiert vor allem die enthaltene Software, Qubes enthält einen neuen Hypervisor Abstraction Layer und NixOS verbessert den hauseigenen Paketmanager.
  • Desktop selbst bauen mit Sparky Linux
    Rund 300 verschiedene Linux-Distributionen buhlen um die Gunst der Anwender. Finden Sie darunter partout nichts Passendes, dann stellen Sie sich einfach mit Sparky Linux einen maßgeschneiderten Desktop zusammen.
  • Gaming-Plattform
    Linux-Nutzer haben die Wahl zwischen zahlreichen Distributionen mit unterschiedlichen Desktop-Umgebungen. Spielern stellt sich damit jedoch die Frage, welches Linux sich besonders gut für ihre Zwecke eignet. Zumindest bei den Entwicklern kommerzieller Spiele scheint das längst entschieden zu sein.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 2 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...