Robolinux 7.8.3 verbessert Anonymität und Sicherheit

Robolinux 7.8.3 verbessert Anonymität und Sicherheit

Jetzt mit Tor

Tim Schürmann
13.03.2015 Die Entwickler der auf Debian basierenden Distribution Robolinux haben die Version 7.8.3 freigegeben. Ihr liegen erstmals der Tor-Browser, der BleachBit Data Scrubber und eine neue App namens Stealth Text Vault bei. Darüber hinaus erlaubt Thunderbird das Verschlüsseln von E-Mails.

Nutzer von Robolinux 7.8.3 können zudem über TorChat anonym chatten. Das Programm BleachBit löscht laut Beschreibung nicht mehr benötigte Dateien und Müll. Unter anderem entfernt es temporäre Dateien, den Browser-Cache, den Seitenverlauf und Cookies. In Thunderbird vorinstalliert ist ab sofort die Enigmail-Erweiterung, die zusammen mit GnuPG das komfortable Verschlüsseln und Unterschreiben von E-Mails nach dem PGP-Standard gestattet.

Die von den Robolinux-Machern entwickelte Anwendung „Stealth Text Vault“ versteckt mithilfe des Programms „steghide“ Daten in anderen Dateien, wie etwa Bildern (Steganographie-Verfahren). Sämtliche Neuerungen listen die Release-Notes auf Sourceforge auf.

Robolinux 7.8.3 gibt es mit den Desktop-Umgebungen KDE, Gnome, LXDE und Xfce jeweils in einer 32- und einer 64-Bit-Fassung. Robolinux ist vor allem durch seine integrierten Tools bekannt, mit der sich eine komplette Windows XP-Installation mit wenigen Mausklicks in eine virtuelle Maschine übertragen und dort weiterbetreiben lässt.

Ähnliche Artikel

  • Nachrichten
  • Robolinux 8.4 veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Robolinux haben die Performance erheblich verbessert und die enthaltenen Komponenten aktualisiert. Die neue Version 8.4 kommt unter anderem mit Firefox 45 und Thunderbird 38.7.
  • Robolinux 8.3 veröffentlicht
    Die neue Version der Distribution Robolinux bringt auf vielfachen Wunsch zusätzliche Multimedia- und Sicherheitssoftware mit. Robolinux 8.3 basiert weiterhin auf Debian 8 und erlaubt die einfache Migration von Windows in eine virtuelle Maschine.
  • Robolinux 7.5.1 erschienen
    Die auf Debian basierende Distribution Robolinux kommt mit einer für den Betrieb von Windows vorbereiteten VirtualBox. In der neuen Version kann Robolinux sogar direkt eine bereits installierte Windows-Version von „Laufwerk C“ in eine virtuelle Maschine übernehmen.
  • Robolinux 7.9.2 LTS veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Robolinux haben mit ihrer neuen Version vor allem die Wünsche ihrer Nutzer umgesetzt. So erhält Robolinux 7.9.2 LTS Aktualisierungen bis 2018 und bringt drei neue Programme mit.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...