Mehr Rhythmus

Rhythmbox 3.0 erschienen

Rhythmbox 3.0 erschienen

Tim Schürmann
05.09.2013 Die neue Version der Musikverwaltung Rhythmbox bringt einige neue Funktionen mit. Neben einer leicht überarbeiteten Benutzeroberfläche unterstützt sie jetzt auch Composer-Tags.

Eine Fortschrittsanzeige unterhalb der Trackliste verrät unter anderem den Stand eines Imports. Darüber hinaus haben die Entwickler neben der deutschen auch noch viele weitere Übersetzungen aktualisiert und korrigiert. Darüber hinaus haben die Entwickler zahlreiche Fehler behoben. Auch unter der Haube hat sich einiges verändert: Rythmbox 3.0 setzt auf GTK+3 und das GStreamer-Framework 1.0, die Plugins verwenden Python 3. Die Playlist-Einstellungen landen in der Datei playlists.xml.

Eine Liste mit allen Änderungen liefert die Ankündigung auf der Mailingliste. Rhythmbox 3.0 trägt den Codenamen „I Eat Tapes“ und ist auch Bestandteil des kommenden Gnome 3.10.

Ähnliche Artikel

  • Amarok, Juk, Rhythmbox und Beep Media Player
    Bei Audio-Abspielprogrammen fällt die Wahl schwer. Meist ähnliche Oberflächen verbergen sehr unterschiedliche Qualitäten. Wir stellen die wichtigsten Player vor: Rhythmbox für Gnome, die KDE-Vertreter Amarok und Juk sowie Beep, den Nachfolger des Klassikers XMMS.
  • Banshee 1.5.0 bringt Neues
    Mit Version 1.5.0 legt das Banshee-Projekt einen Boxenstopp vor der nächsten großen Version 1.6 ein. Die Software importiert in der neuen Ausgabe automatisch die Rhythmbox-Kollektionen samt Metadaten, fördert die Creative Commons und nimmt der Musiksammlung des Anwenders den Puls.
  • Gnomogramm
  • Tomahawk 0.8.0 erschienen
    Nach einem Jahr gibt es wieder eine neue Version des Musik-Players Tomahawk. Die bringt nicht nur eine generalüberholte Benutzeroberfläche mit, sondern bietet auch viele neue Social-Media-Funktionen.
  • Mono-Jukebox für den GNOME-Desktop
    Die Banshees der irischen Mythologie kündigten durch ihren Klagegesang den nahen Tod eines Familienangehörigen an. Der unter Linux laufende Namensvetter erzeugt ebenfalls Töne – erfreulicherweise aber mit anderem Ziel – und hilft beim Origanisieren der heimischen Musiksammlung.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...