Remote-Bootdienst BKO nimmt Betrieb auf.

Remote-Bootdienst BKO nimmt Betrieb auf.

Von kernel.org booten

Marcel Hilzinger
24.09.2009 Geht es nach dem neuen Projekt boot.kernel.org lassen sich bereits in naher Zukunft praktisch alle Distributionen über's Internet installieren.

Der neue, unter der Domain boot.kernel.org erreichbare BKO-Dienst erlaubt das Booten und Installieren von Linux-Distributionen per Netzwerk. Im Unterschied zum weit verbreiteten PXE-Boot setzt BKO allerdings auf das neuere gPXE, welches auch Support für FTP- und HTTP-Verbindungen mitbringt, sodass sich das für die Installation benötigte Abbild direkt aus dem Internet herunterladen lässt.

Die Liste der unterstützten Distributionen umfasst zurzeit die folgenden Einträge

  • Debian 5.0 Live
  • Ubuntu 9.04
  • Damm Small Linux
  • Knoppix 5.0.1 (Englisch)
  • Fedora 11 Live (im Single-User-Modus)

Das Projekt empfiehlt, zum Booten einen USB-Stick mit BKO zu nutzen, da man darauf auch Daten speichern könne. Das Projekt befindet sich noch in Entwicklung, Tester sollten vor dem Start die Troubleshooting-Seite und die FAQ lesen.

Welche Distro soll's denn sein?

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...