Von kernel.org booten

Remote-Bootdienst BKO nimmt Betrieb auf.

Remote-Bootdienst BKO nimmt Betrieb auf.

Marcel Hilzinger
24.09.2009 Geht es nach dem neuen Projekt boot.kernel.org lassen sich bereits in naher Zukunft praktisch alle Distributionen über's Internet installieren.

Der neue, unter der Domain boot.kernel.org erreichbare BKO-Dienst erlaubt das Booten und Installieren von Linux-Distributionen per Netzwerk. Im Unterschied zum weit verbreiteten PXE-Boot setzt BKO allerdings auf das neuere gPXE, welches auch Support für FTP- und HTTP-Verbindungen mitbringt, sodass sich das für die Installation benötigte Abbild direkt aus dem Internet herunterladen lässt.

Die Liste der unterstützten Distributionen umfasst zurzeit die folgenden Einträge

  • Debian 5.0 Live
  • Ubuntu 9.04
  • Damm Small Linux
  • Knoppix 5.0.1 (Englisch)
  • Fedora 11 Live (im Single-User-Modus)

Das Projekt empfiehlt, zum Booten einen USB-Stick mit BKO zu nutzen, da man darauf auch Daten speichern könne. Das Projekt befindet sich noch in Entwicklung, Tester sollten vor dem Start die Troubleshooting-Seite und die FAQ lesen.

Welche Distro soll's denn sein?

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...