Mehr verkauft, weniger verdient

Red Hat meldet positive Quartalszahlen

Red Hat meldet positive Quartalszahlen

Ulrich Bantle
26.03.2009 Das Linux-Unternehmen Red Hat meldet für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2009 einen Umsatz von 166 Millionen US-Dollar. Der Quartalsgewinn beträgt 16 Millionen US-Dollar.

Red Hat kann damit zwar den Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 18 Prozent steigern, der Gewinn schrumpft aber um rund 6 Millionen US-Dollar auf 16 Millionen. Das Unternehmen macht dafür auch Sonderposten von je rund 4 Millionen US-Dollar geltend, die für mehr Gewinne im Vorjahresquartal und auch im vorangegangenen 3. Quartal gesorgt hätten.

Bei den Subskriptionen für seine Linux-Produkte hat Red Hat deutlich zugelegt. Einem Umsatz von 139 Millionen US-Dollar stehen aus dem Vorjahr 14 Prozent weniger gegenüber.

Für das nun beendete Geschäftsjahr 2009 meldet Red hat einen Umsatz von 652 Millionen US-Dollar und einen Gewinn von rund 79 Millionen US-Dollar. Der Umsatz ist damit im Vergleich zum Vorjahr um etwa 25 Prozent gestiegen, der Gewinn lag im Geschäftsjahr 2008 bei rund 77 Millionen US-Dollar.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...