RHEL erweitert

Red Hat MRG 1.3

Red Hat MRG 1.3

Anika Kehrer
18.10.2010
Die neue Version der hauseigenen Echtzeitlösung mit kombinierten Messaging, Echtzeit- und Grid-Funktionalitäten unterstützt RHEL 5.5 und bringt erweiterte Management-Funktionen mit.

Version 1.3 des um Messaging, Realtime und Grid erweiterten RHEL-Kernels bringt Erweiterungen der bisherigen Features, keine größeren Neuerungen. So ist die integrierte Grid-Technologie, die auf dem Universitätsprojekt Condor aufsetzt, jetzt beispi8elsweise mit neuen und nicht näher benannten Anwender- und Admintools ausgestattet, lässt Red Hat wissen. Im Bereich Messaging gibt es neue, als protokollunabhängige bezeichnete Clients für C++, Python und Windows sowie neue QMF-APIs (QMF = Query Management Facility für IBMs DB2). Schließlich ist der Realtime-Kernel auf Kernelversion 2.6.33 aktualisiert.

MRG, Red Hats kombiniertes Messaging, Echtzeit- und Grid-Produkt, erschien Ende 2007 mit einem öffentlichen Betatest auf der Bildfläche. Im Juni 2010 wurde Red Hat MRG zu einem Teil der Cloud-Produktpalette "Cloud Foundations" befördert.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...