Aufmacher News

RealPlayer und Helix Player 11 für Linux

Kristian Kißling
17.04.2008

Die Helix-Entwickler kündigten diese Woche die Version 11 des Helix Player und des RealPlayer an. Beim Helix Player handelt es sich um eine Open-Source-Variante des RealPlayer, die den Helix DNA Client als Engine verwendet und nur offene Formate wie Ogg/Vorbis und Theora sowie H.263 und unkomprimierte Audiodateien im WAV-, AU- und AIFF-Format abspielt. Die Komponenten des Players stehen unter zwei Open-Source-Lizenzen der Firma Real, der RPSL (von der OSI anerkannt) und der RCSL (einer kommerziellen Quellcode-Lizenz).

Neu am Helix Player ist die Unterstützung für Playlists und die Möglichkeit, Livestreams dank Nutzung eines Superpuffers unterbrechungsfrei abzuspielen. Der Helix Player unterstützt jetzt auch Alsa und spielt Audio-Content mit Surround-Sound. Nicht zuletzt entfernten die Entwickler eine Reihe von Fehlern in der Software des Players. Der steht hier zum Download bereit.

Auch den RealPlayer gibt es in Version 11 als kostenlose Download-Version. Er verwendet im wesentlichen die Codebasis des Helix Player, unterstützt aber auch proprietäre Formate wie RealAudio und RealVideo, MP3, MP4 Audio und Flash 4. Windows-Media-Inhalte spielt die neue Version der Software ebenso ab.

Ähnliche Artikel

  • Windows-Media für Suse Linux
  • Neues rund um Linux
  • Ab ins Vergnügen
    Multimedia sorgt bei vielen Linux-Umsteigern für mehr Frust als Lust. Das muss nicht sein, geht Linux doch mindestens so gut wie Windows mit verschiedenen Mediadateien um. Dieser Workshop erklärt, wie Sie auch unter Linux zum Vergnügen kommen.
  • Streaming Server mit Videolan
    Videolan schiebt von einem mulimedial aufgemotzen zentralen Linux-Rechner aus alle möglichen Formate ins lokale Netz. Auf den Clients muss nur noch ein Mediaplayer laufen.
  • Audiostreams aus dem Netz aufzeichnen
    Die größte Vielfalt an Radiosendern empfängt man nicht über den UKW-Äther, sondern über das weltweite Netz. Wie aber speichert man DJ-Sets, Live-Konzerte oder Musiksendungen auf der heimischen Festplatte? Hier kommen drei recht einfache Lösungen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...