RaspBee als ZigBee-Addon für den Raspberry Pi jetzt verfügbar

Raspberry Pi mit dem neuen RaspBee Shield
Raspberry Pi mit dem neuen RaspBee Shield

Raspberry Pi goes ZigBee!

Georg Bauerfeind
08.08.2013 Ab sofort ist das Aufsteckmodul (Shield) „RaspBee“ inklusive eines umfangreichen Software-Paketes beim Hersteller dresden elektronik erhältlich.

Als ZigBee-Erweiterungsplatine für den beliebten Einplatinen-Computer Raspberry Pi ermöglicht RaspBee nicht nur die Kommunikation mit den Funk-Vorschaltgeräten von dresden elektronik sondern auch direkt mit ZigBee-PRO-Geräten anderer Hersteller wie zum Beispiel der Philips Hue oder XBee Series 2. Damit folgt ein wichtiger Baustein des funkbasierten Lichtsteuerungssystems von dresden elektronik, mit dem der Anwender die Heimbeleuchtung standortunabhängig z.B. über sein Smartphone steuern kann.

Die Firmware des Shields unterstützt neben ZigBee Light Link (ZLL) auch andere ZigBee-Profile. Angeschlossen an einen WiFi-Router eröffnet der Raspberry Pi mit dem RaspBee-Shield damit für Smartphones und Tablets den Zugang zu ZigBee-Geräten. Obwohl das RaspBee bereits mit einer ZigBee-Firmware ausgeliefert wird, kann das Aufsteckmodul auch für andere Zwecke genutzt und eigene Firmware entwickelt werden.

Durch seine freie Programmierbarkeit und die perspektivisch zunehmende Unterstützung durch bekannte Protokollstacks ist der RaspBee prinzipiell für jegliche IEEE 802.15.4-basierte Funkkommunikation einsetzbar und damit nicht auf die Lichtsteuerung limitiert. Aufgrund des integrierten Bootloadermechanismus lässt sich jede beliebige Firmware problemlos ohne zusätzliche Programmieradapter auf den RaspBee übertragen.

[Informationen zum RaspBee auf der Website von dresden elektronik]

Ähnliche Artikel

  • Fünfte Build von RaspArch für den Raspberry Pi mit neuem Kernel
    Wie der Name bereits andeutet, ist RaspArch eine Arch-Linux-Variante für den Raspberry Pi. Die Entwickler haben jetzt ihre Distribution in einer neuen Version veröffentlicht, die sich vor allem unter Windows leichter installieren lässt.
  • Eine neue und eine überarbeitete Distribution für den Raspberry Pi
    Zu den Linux-Distributionen für den Raspberry Pi gesellt sich eine weitere hinzu: Ab sofort ist auch openSUSE Leap 42.2 für den Raspberry Pi 3 erhältlich. Zudem gibt es eine neue Version von RaspArch, das auf Arch Linux basiert.
  • Der Raspberry Pi als Mediacenter
    Ihrem Fernseher fehlen Mediacenter- oder Smart-TV-Funktionen? Die rüsten Sie mit einem Raspberry Pi preisgünstig und individuell nach.
  • Nachrichten
    In den News dieser Ausgabe u.a.: LibreOffice mit "Ribbons"; 90-Dollar-ARM-Notebook mit Linux; Microsoft wird Mitglied der Linux Foundation; Discreete Linux schützt vor Trojanern.
  • Linux-PC für 20 Euro

    Das Raspberry-Pi-Projekt hat pünktlich zu Weihnachten erste Fotos seiner Billigst-Linux-PCs vorgestellt. Betaversionen würden bereits ab Januar von englischen Schülern getestet.

Kommentare
Noch Fragen?
Georg Bauerfeind, Donnerstag, 22. August 2013 16:27:46
Ein/Ausklappen

Dann senden Sie eine Mail an: support@dresden-elektronik.de
Wir beantworten gerne Ihre Anfragen zum Thema ZigBee, RaspBee usw.


Bewertung: 210 Punkte bei 93 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...