Qubes OS: Sehr sicheres Linux-System auf Fedora-Basis

Qubes OS: Sehr sicheres Linux-System auf Fedora-Basis

Sicherer Linux-Desktop

Marcel Hilzinger
08.04.2010 Das von der polnischen Sicherheitsexpertin Joanna Rutkowska geleitete Invisible Things Lab hat eine auf Fedora und Xen basierte Linux-Distibution vorgestellt, die Anwendungen in separaten virtuellen Maschinen ausführt.

Joanna Rutkowska dürfte den regelmäßigen LinuxCommunity-Lesern nicht unbekannt sein. Im letzten Jahr hat Sie über eine Live-Distro vorgeführt, wie man an Daten herankommt, die mit TrueCrypt verschlüsselt wurden. Ihr neuester Streich ist nun eine sichere Linux-Distribution mit dem Namen Qubes OS.

Qubes OS basiert auf Fedora 12 als Linux-Basis, Xen als Virtualisierungslösung sowie dem gewöhnlichen X-Server und KDE als Desktop. Der Clou an der Distribution: Praktisch jede Anwendung wird in einer separaten virtuellen Maschine gestartet. So lässt sich Firefox in der virtuellen Maschine1 zum Beispiel zum Lesen von News nutzen, für das Internet-Banking startet man den Browser hingegen in einer zweiten virtuellen Maschine und so weiter.

Die Einträge work, bank, personal, shopping etc. stehen nicht für einfache virtuelle KDE-Desktops sondern sind jeweils eigenständige virtuelle Maschinen.

Beim Desktop haben sich Rutkowska und Ihr Entwicklerpartner Rafal Wojtczuk für KDE 4 entschieden. Die Wahl des Desktops ist insofern nicht irrelevant, da der Desktop über spezielle Shortcuts Copy & Paste Aktionen über einzelne virtuelle Maschinen hinaus zulässt. Dieses Feature funktioniert in Qubes OS nur mit KDE.

Zurzeit befindet sich die Distribution noch in einem frühen Alpha-Zustand, Interessierte finden im Qubes-OS-Wiki eine Installationsanleitung. Ein erstes komplettes Release planen die Entwickler für Ende 2010. Die technischen Details zu Qubes OS verrät dieses PDF-Dokument, der Quellcode steht in mehreren Git-Repositories bereit.

Ähnliche Artikel

  • Qubes OS verbessert USB-Unterstützung und nutzt Xfce
    Die Distribution Qubes OS basiert auf Fedora, sperrt aber die Anwendungen jeweils in virtuelle Maschinen. Dies soll vor allem die Sicherheit erhöhen. Die neue Version 3.2 von Qubes OS verbessert vor allem zahlreiche Details.
  • Sauber getrennt
    Qubes OS trennt Anwendungen in durch Xen bereitgestellten virtuellen Maschinen voneinander. So entstehen abgeschottete Sicherheitszonen.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Mit den schlanken Allroundern Semplice Linux 6 und Porteus LXQt 3.1, dem Rettungs- und Systemwartungsspezialisten Grml 2014.11 und der sicherheitsorientierten VM-Plattform Qubes OS R2 findet sich diesmal ein buntes Potpourri aus allen Einsatzbereichen auf den Heft-DVDs. Als Star der Sammlung glänzt Red Hats brandneuer Community-Ableger Fedora 21 mit zahlreichen Neuerungen und maßgeschneiderten Workstation- und Server-Varianten.
  • Mehrfach gesichert
    Subgraph OS will umfassende Sicherheit für nicht technikaffine Anwender realisieren. Schon die jetzt vorliegende Alpha-Version macht neugierig auf mehr.
  • Qubes R3.1 veröffentlicht
    Die Distribution Qubes erhöht die Sicherheit, indem sie Anwendungen in einzelne virtuelle Maschinen sperrt. Jetzt haben die Entwickler die Version R3.1 freigegeben, die zusätzliche Hardwarekomponenten unterstützt und für Anwender ein paar interessante Neuerungen bereithält.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...