Kleiner Mischling

Puppy-Derivat Slacko in Version 5.5

Puppy-Derivat Slacko in Version 5.5

Kristian Kißling
06.03.2013
Im Gegensatz zu Puppy-Linux basiert Slacko 5.5 auf Binärpaketen von Slackware 14.0 und kann auch die Softwareauswahl dieser Distribution anzapfen.

Puppy lautet die englische Bezeichnung für ein Hundewelpen, und niedlich sind auch die Hardwareanforderungen der Puppy-Linux-Distributionen. Aktuell haben die Puppy-Macher ihre auf Slackware basierende Distribution Slacko in der Version 5.5 veröffentlicht, wobei das dazugehörige ISO gerade einmal 165 MByte umfasst. Die Distribution läuft auch auf Pentium-III- und AMD-K7-Hardware.

Slacko 5.5 bringt ein überarbeitetes Kernel- und Softwaremanagement mit und verbesserte Grafikunterstützung. Die Entwickler haben am Squash-Dateisystem gearbeitet und den Update-Manager so aktualisiert, dass er nun auch die neuesten Slackware-Security-Fixes holt. Anstelle von Opera ist Firefox der Dekstop-Browser der Stunde.

Die Kernel für Slacko folgen den LTS-Branches, wobei wahlweise zwei Slack-Varianten zur Verfügung stehen. Eine davon setzt auf den Non-PAE-Kernel 3.2.33, die andere auf Version 3.4.17. Die Grafik wurde dank Mesa und Kernel Mode Setting verbessert, es gibt zudem Upgrades für die proprietären Treiber von Nvidia und AMD/ATI. Wer Slacko 5.5 herunterladen will, nutzt am besten den Download-Bereich der Slacko-Webseite.

Ähnliche Artikel

  • Puppy Linux Slacko 5.4

    Die Slacko-Variante der Distribution Puppy Linux ist in Version 5.4 erhältlich.
  • Puppy Linux 5.7 Slacko und Porteus 3.0 freigegeben
    Porteus und die Slacko-Variante von Puppy Linux basieren auf Slackware, sind extrem schlank und benötigen keine potente Hardware. Ihre neuen Versionen aktualisieren vor allem die enthaltenen Software-Pakete.
  • 02/2013
  • Puppy Linux 4.2 unter neuem Management
    An Puppy Linux 4.2 nahm Barry Kauler nur noch beratend teil. Dennoch ist das Projekt nicht eingeschlafen, sondern bringt eine neue Version heraus, die sich gerade in ressourcenarmen Umgebungen pudelwohl fühlt.
  • Flinker Welpe
    Die fehlende Lokalisierung hielt bislang viele Anwender davon ab, sich mit dem schlanken Puppy Linux anzufreunden. Jetzt gibt es die flinke Distribution auch in deutscher Sprache.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...