Prototypen im Anmarsch
Vivaldi Tablet

Prototypen im Anmarsch

16.04.2013
Aaron Seigo hat in einem Video-Podcast erste Versionen der Hauptplatine seines mit KDE betriebenen Tablet-PCs gezeigt. Die Spezifikation der Hardware liegt offen, zudem sollen die einzelnen Komponenten teilweise austauschbar sein.

Die jetzt gefertigten Prototypen-Boards folgen angeblich der EOMA-68-Spezifikation und verfügen über einen Allwinner-A10-SoC mit 1,2 GHz nebst einem GByte Hauptspeicher. Die Stromversorgung läuft über USB OTG. Die Boards weisen die Abmessungen von PCMCIA-Karten auf und sollen wohl an die größere Tablet-PC-Platine andocken. Auf ihr sollen die Chips für WLAN, GPS und den Touchscreen sowie der Beschleunigungssensor sitzen. Der fertige Tablet-PC soll über ein 7-Zoll-Display verfügen, von dem allerdings noch nichts zu sehen ist. Noch in diesem Jahr soll ein weiteres Board mit dem Allwinner-A20-SoC herauskommen.

Die vom Fertiger Rombus Tech veröffentlichten Bilder der Boards mit dem SoC zeigen auf einem via HDMI angeschlossenen Bildschirm noch ein laufendes Android-System. Aaron Seigo möchte seine Tablets jedoch später mit KDE ausliefern, von Android bleibt dann nur der Kernel übrig. Informationen zum Vivaldi-Tablet liefert Seigo am Ende eines Video-Podcasts.

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share

Kommentare