Home / Nachrichten / Projekt des Linux-Mint-Gründers

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Projekt des Linux-Mint-Gründers
Cinnamon: Neuer Gnome-Fork

Projekt des Linux-Mint-Gründers

22.12.2011
Meldungen zufolge arbeitet Clement Lefebvre, Hauptentwickler von Linux Mint an einem Fork von Gnome 3 namens Cinnamon, der einen Gnome-2-Look mitbringt.

Schon in der aktuellen Distribution von Linux Mint ist Lefebvre mit dem Angebot von zwei Gnome-Desktops, einem auf Version 3 basierenden und einen mit Features von Version Gnome 2 namens Mate, einen Sonderweg gegangen. Einer Meldung des Ubuntu-Portals Web UPD 8 zufolge, geht Lefebvre mit einem Fork nun die Desktopfrage radikaler an. Gnome 3 sorgt wegen neuem Erscheinungsbild und vielen Änderungen von Beginn an für kritische Diskussionen, zu den Kritikern zählt unter anderem auch Linus Torvalds. Linux-Mint ist in der aktuellen Release erstmals mit Gnome 3 gestartet, weil, so Lefebvre, ein Beharren auf Gnome 2 schon aus Maintenance-Gründen unmöglich sei.

Dass Lefebvre seinen eigenen Weg geht, zeigt der bereits bei Github vorliegende Code. In der Readme-Datei heißt es knapp: Cinnamon ist ein Linux-Desktop mit fortschrittlichen, innovativen Features und einem traditionellen Erscheinungsbild. Das Layout ähnle Gnome 2. Die unterliegende Technologie sei von Gnome 3 geforkt. Motivation für den Fork sei es, dem Nutzer seine gewohnte Umgebung mit komfortablen Funktionen anzubieten. Cinnamon steht unter GPLv2.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share

Kommentare
Viel Glück Lefebvre
Ulf B., Samstag, 24. Dezember 2011 13:01:16
Ein/Ausklappen

Ich mag das UI von GNOME nicht, weder von der 2 und schon gar nicht von der 3-er Version. Aber generell sollte immer eine "weiche" Migration möglich sein.

Ich bin immer wieder erschreckt, wie wenig heutige Informatiker von der "Software Ergonomie" wissen. Bei uns gab es vor fast 20 Jahren eine tolle Vorlesung, die sich auf umfangreiche Studien insbesondere auch von IBM bezog. Das einzige OS dass dieses wissen konsequent umgesetzt wurde ist OS/2 ab Version 2 (Presentation Mangager). Leider schaft es heute immer noch kein OS, dieses in der Bedienbarkeit und Ergonomie zu erreichen, geschweige dann übertreffen.

Frohes Fest
Ulf


Bewertung: 137 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
hört sich gut an
KOS (unangemeldet), Donnerstag, 22. Dezember 2011 14:03:36
Ein/Ausklappen

Hört sich nach einer vielversprechenden Möglichkeit an.
Ich freue mich und wünsche alles Gute und viel Erfolg.


Bewertung: 193 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

1633 Hits
Wertung: 198 Punkte (12 Stimmen)

Schlecht Gut

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...