Programmieren mit den Daten des europäischen Statistikamtes

Programmieren mit den Daten des europäischen Statistikamtes

Eurostat Hackday

Anika Kehrer
14.12.2010
Einige Universitäten und Organisationen rund um die Open Knowledge Foundation laden Programmierer und Designer ein, am Donnerstag neue Wege bei der Nutzung von Daten des europäischen Statistikamtes zu gehen.

Derzeit gibt es lokale Treffpunkte in Berlin, Athen, London und Edinburgh. Weitere können noch hinzukommen: Alles, was man brauche, sei ein entsprechender Raum. Wer remote teilnimmt, dem steht der IRC-Channel der Open Knowledge Foundation offen (#okfn auf irc.oftc.net), der auch per Web-Chat bei Mibbit erreichbar ist. Interessenten an der verteilten Veranstaltung nutzen nach Wunsch der Organisatoren die öffentliche Mailingliste. Außerdem gibt es eine gemeinsame Ideen- und Orga-Seite, realisiert mit Etherpad. Zur Teilnahme am Eurostat Hackday wird um Registrierung gebeten, dafür sind Name und E-Mail-Adresse nötig. Weitere Informationen stehen auf der Veranstaltungsseite.

Bei der Veranstaltung können sich Programmierer, Designer und andere Interessierte zusammensetzen, um die Daten des europäischen Statistikamtes Eurostat mit und für Applikationen zu verarbeiten respektive Ideen dafür zu besprechen. Die Open Knowledge Foundation etwa hat speziell Datenvisualisierungsprogramme im Sinn, andere Ideen werden im genannten Etherpad gesammelt. Um welche Daten es beispielsweise geht, zeigt ein Blick in den Aggregator CKAN (Comprehensive Knowledge Archive Network) unter dem Dach der Open Knowledge Foundation.

Zu den Organisatoren zählen neben der Open Knowledge Foundation das europäische Universitätsprojekt Planet Data, die EU-geförderten Linked-Data-Projekte LOD2 und LATC sowie die Universitäten Galway und Edinburgh. Was bei dem Event an Software herauskommt, steht nicht zwingend unter einer Open-Source-Lizenz. Der Community-Koordinator bei der Open Knowledge Foundation, Jonathan Gray, sagte jedoch zum europäischen Informationsdienst Osor: "Aller Programmcode der Open Knowledge Foundation wird quelloffen sein, das ist unsere Policy. Dazu können wir die anderen Teilnehmer einer öffentlichen Veranstaltung aber nicht zwingen. Allerdings wird bei der Veranstaltung eine starke Open-Source-Ethik herrschen, und wir werden die Entwickler ermuntern, Open-Source- und Open-Data-Lizenzen zu verwenden."

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...