KDE setzt weiter auf Qt

Programmatischer Eintrag im KDE-Blog

Programmatischer Eintrag im KDE-Blog

Mathias Huber
09.07.2012
Open Suses Community-Manager Jos Poortvliet schreibt im KDE-Blog, das Desktop-Projekt werde am Qt-Toolkit festhalten, selbst wenn Nokia sich zurückziehen sollte.

Unter anderem Nokias Partnerschaft mit Microsoft in Sachen Windows Phone nährt Befürchtungen, das finnische Unternehmen könnte sich aus Qt zurückziehen. Damit würde der größte Sponsor des GUI-Toolkits entfallen, auch wenn Qt mittlerweile offiziell von einer eigenen Organisation verwaltet wird.

Poortvliet schreibt, das KDE-Projekt werde weiterhin auf Qt aufbauen und mit Copyright-Inhabern sowie allen an der Entwicklung Beteiligten zusammenarbeiten. Zudem wolle sich KDE für den Status von Qt als freie Software einsetzen und sich an der Weiterentwicklung beteiligen.

Daneben beruft sich Jos Poortvliet auf KDEs Abkommen mit Nokia, wonach das Unternehmen sich verpflichtet, das Toolkit für die Verwendung in freier Software, insbesondere KDE-Software, verfügbar zu halten.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...