Aufmacher News

Porsche Informatik setzt auf Linux

Max Jonas Werner
07.12.2005

Die Salzburger Porsche Informatik GmbH setzt auf ihren Servern Linux ein. Die Tochter des Autohandelsriesen Porsche Holding benutzt vor allem das Kernelmodul DRBD (Distributed Replicated Block Device), um Platteninhalte wie Dateisysteme und Datenbanken auf den Servern zu replizieren. DRBD schnürt zusammen mit Heartbeat mehrere Server zu einem großen Cluster zusammen.

Der Vorteil von DRBD liegt darin, dass sich das Modul transparent in Heartbeat integriert und die Anwendungen von der Verteilung der Daten nichts mitbekommen. Zusammen mit dem Einsatz von DRBD haben die Admins auch das alte IBM AIX 4 durch Linux ersetzt. Unterstützung erhielt die Porsche Informatik durch die DRBD-Entwickler der Firma Linbit. DRBD-Initiator Philipp Reisner schulte die Mitarbeiter.

"Wir wollen unseren Eigentümern und Kunden Investitionsschutz durch die neuen Technologien Oracle 10g, Intel Server und Suse Linux gewähren", so der Geschäftsführer der Porsche Informatik, Josef Hagler.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Brother Drucker DCP-J4120
Achim Zerrer, 09.12.2016 18:08, 0 Antworten
Hallo, ich wollte unter Leap 42.1 den Brother Drucker installieren und dazu das PPD- Datei vom do...
Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...