Plasma Media Center 1.3 veröffentlicht

Plasma Media Center 1.3 (Quelle: KDE)
Plasma Media Center 1.3 (Quelle: KDE)

Schneller hören

Tim Schürmann
24.06.2014 Die KDE-Entwickler haben eine neue Version ihrer Media-Center-Software freigegeben. Die Änderungen fallen diesmal jedoch überschaubar aus. Neben einer in Details verbesserten Benutzeroberfläche soll das Durchsuchen der Medien jetzt wesentlich flotter vonstattengehen.

Letzteres erreicht das Plasma Media Center durch die Anbindung der neuen semantischen Suche Baloo. Diese ist Bestandteil der KDE SC 4.13 und löst das alte Nepomuk ab. Mit Baloo soll das Media-Center wesentlich schneller die Medien-Bibliotheken von der Festplatte einlesen und anbieten können.

Das Plasma Media Center arbeitet auf Wunsch aber auch noch mit Nepomuk und somit älteren KDE-Versionen zusammen. Sollten weder Nepomuk noch Baloo verfügbar sein, kann die Version 1.3 auch selbst die Festplatte nach Medien durchsuchen. Diese Funktion gilt jedoch noch als experimentell.

Des Weiteren unterstützt die neue Version den MPRIS-Standard (Media Player Remote Interfacing Specification), über den sich Mediaplayer über den D-Bus fernsteuern lassen – in diesem Fall kann eine andere Anwendung das Plasma Media Center kontrollieren.

Des Weiteren zeigt der „All Music Mode“ weitere Detailinformationen an, darunter den Künstler, das Album und die Laufzeit. Abschließend haben die Entwickler noch zahlreiche Fehler behoben. Insbesondere stößt sich das Media-Center nicht mehr an gleichzeitig installierten Gstreamer-Versionen 0.10 und 1.0.

Derzeit steht die neue Version nur im Quellcode bereit. Weitere Informationen liefert die offizielle Ankündigung.

Ähnliche Artikel

  • Plasma Media Center 1.2 veröffentlicht
    Die auf KDE aufsetzende Media-Center-Software macht kurz vor Weihnachten einen kleinen Versionssprung und bringt einige äußerst nützliche, wenn auch keine umwälzenden Verbesserungen mit.
  • Generationswechsel bei KDE
    Wer seine Benutzeroberfläche bis ins Kleinste konfigurieren möchte, der findet im KDE-Desktop tausend Stellschräubchen dazu. Da macht auch KDE SC 5 keine Ausnahme, die nächste Generation des K-Desktops.
  • Media-Center XBMC erhält neuen Namen
    Mit der nächsten Version 14 erhält die beliebte Media-Center-Software XBMC einen neuen Namen. In einem Blog-Beitrag erläuerte Projekt-Manager Nathan Betzen den Grund.
  • Baloo: Dem semantischen Desktop ein Stück näher
    Die Desktopsuche unter KDE SC 4 verbrauchte bisher zu viele Ressourcen und ließ eine ansprechend gestaltete Suchmaske vermissen. Das Team aus Baloo und Milou will es jetzt besser machen.
  • Desktop-Umgebung Plasma mit Langzeitunterstützung
    Die KDE-Entwickler haben jetzt offiziell die Version 5.8 ihrer Desktop-Umgebung Plasma veröffentlicht. Im Gegensatz zu den Vorversionen erhält sie einen Long Term Support – und zahlreiche neue Funktionen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....