AMD-Linux-Treiber enttäuschen im Benchmark

Phoronix-Tests enthüllen Schwächen der Grafikkartentreiber

Phoronix-Tests enthüllen Schwächen der Grafikkartentreiber

Markus Feilner
26.11.2012 Michael Larabel (Phoronix) hat wieder einmal getestet. Nachdem die NVIDIA-Treiber mit einem ordentlichen Performance-Sprung punkteten, sind dieses Mal die AMD-Treiber an der Reihe.

Zahlreiche Performance-Verbesserungen unter Linux brachte im Oktober die Version 310.x der NVIDIA-Grafiktreiber. Jetzt zog AMD nach: Vor allem die letzte Woche vorgestellte Beta der Closed-Source-Treiber solle in Verbindung mit Valves Steam-Spieleplattform "erhebliche Performance-Vorteile" bringen, aber auch auf "normalen" Linux-Desktops schneller laufen.

Das wollte Phoronix-Tester Michael Larabel genauer wissen und testete kurzerhand die drei Radeon-Karten der 5er, 6er und 7er Serie mit verschiedenen Open-GL-Workloads. Unter Ubuntu 12.10 lief beispielsweise der Ego-Shooter Doom mit den neuen (Beta-)Treibern auf allen drei Grafikkarten sogar langsamer als mit den vorherigen Treibern. Pauschal ließe sich der Eindruck allerdings nicht festigen: Nexuiz, Padman und Open Arena liefen gleich schnell, die Spiele Prey und Unigine Heaven (wie auch andere Unigine-Produkte) kooperierten gar nicht mit der neuen Software. Die Ergebnisse seien zwar sehr etwas heterogen, doch nirgends hatte der neue Treiber die Nase vorn, schreibt Larabel: "Es sieht so aus, als hätte AMD noch einige Arbeit vor sich."

Ähnliche Artikel

Kommentare
Korrigiert
Tim Schürmann, Montag, 26. November 2012 16:34:29
Ein/Ausklappen

Ich habe mal für den Kollegen feucht durchgewischt, in der Hoffnung keine Fehler übersehen zu haben.


Bewertung: 182 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Komplett falscher Beitrag
axt (unangemeldet), Montag, 26. November 2012 15:09:01
Ein/Ausklappen

Da der l-c.de-Artikelschreiber offenbar des Englischen nicht mächtig ist und auch Nvidia von AMD nicht auseinanderhalten kann und daher einen _komplett falschen_ Beitrag gebracht hat:

Phoronix bestätigt den Performance-Schub der Nvidia-Treiber v310.x und hat Hoffnung gehegt gehabt, daß dies bei den neuen AMD-Catalyst-Beta-Treibern ähnlich sei, ist aber enttäuscht worden.


Bewertung: 132 Punkte bei 28 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Radeo oder Nvidia???
jens (unangemeldet), Montag, 26. November 2012 14:35:40
Ein/Ausklappen

Überschrift: nvidia enttäuscht

im text steht dann das mit radeon karten getestet wurde.

radeon = AMD!!!

das ist doch wohl alles quatsch


Bewertung: 166 Punkte bei 23 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...