Patches für Lücken im PDF-Reader

Patches für Lücken im PDF-Reader

Adobe verarztet Linux-Version

Mathias Huber
19.06.2009 Installationen des PDF-Betrachters Adobe Reader bis Version 9.1.1 haben zahlreiche Sicherheitslücken. Nun reicht der Hersteller Sicherheitsupdates für Linux und Unix nach.

Rund ein Dutzend mit CVE-Nummern versehene Sicherheitsprobleme nenntAdobe in einem Security-Bulletin zum Adobe Reader. Die Gefahren reichenvom Absturz der Anwendung bis zum möglichen Einschleusen von Schadcode.Vor einer Woche bereits machte das Unternehmen Sicherheitsupdates fürWindows und Mac OS verfügbar.

Nun stehen auch die Updates für Linux, Solaris sowie weitere Unix-Derivate zum Download bereit. Die Dateien stehen in mehreren Sprachversionen, darunter auch Deutsch, zu Verfügung.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Falls man Ihn braucht
Ulf B., Freitag, 19. Juni 2009 20:54:41
Ein/Ausklappen

Die meisten werden wohl eher einen xpdf, kpdf oder ähnlich benutzen. Eigentlich braucht man Ihn nur für 3D oder mal eine spezielles PDF-Formular auszfüllen (wobei ich in letzter Zeit eigentlich mit OO.org das Dokument lieber direkt ausgefüllt habe - und dieses dann versendet). Deshalb nur wichtig für die Closed Source freaks ;-)

Ciao
Ulf




Bewertung: 291 Punkte bei 90 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Data Security
jesse james, 18.12.2017 18:04, 1 Antworten
Hallo zusammen! Ich bin PC- Neuling. Ich habe gehört, dass man für Linux keine Firewall und ke...
EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...