Partitionierungstool GParted unterstützt verschlüsselte Dateisysteme

Partitionierungstool GParted unterstützt verschlüsselte Dateisysteme

GParted 0.28.0 veröffentlicht

Tim Schürmann
15.02.2017 Das grafische Werkzeug GParted hilft bei der Partitionierung von Datenträgern. Die jetzt freigegebene Version 0.28.0 unterstützt erstmals auch mit LUKS verschlüsselte Dateisysteme – derzeit allerdings noch eingeschränkt.

GParted 0.28.0 erlaubt lediglich Aktionen, die keine Passphrase erfordern. So kann das Tool Dateisysteme innerhalb eines geöffneten LUKS Volumes kopieren, manipulieren und in der Größe verändern. Zudem kann GParted 0.28.0 geschlossene Volumes verschieben. Die Größenänderung setzt einen Linux-Kernel ab Version 3.6 und libparted ab Version 3.2 voraus.

Insbesondere kann GParted noch nicht mit LUKS verschlüsselte Volumes selbstständig erstellen, öffnen oder schließen. Die Entwickler empfehlen zudem vor der Bearbeitung unbedingt ein Backup anzulegen – das gelte insbesondere bei verschlüsselten Partitionen.

Neben den genannten neuen Funktionen erhielt GParted 0.28.0 zahlreiche Fehlerkorrekturen und aktualisierte Übersetzungen.

Ähnliche Artikel

  • GParted 0.26.0 veröffentlicht
    Das beliebte grafische Partitionierungstool GParted ist in einer neuen Version zu haben. Die kann ab sofort auch mit LUKS verschlüsselte Partitionen identifizieren und zumindest eingeschränkt lesend zugreifen.
  • GParted und GParted Live in Version 0.21.0 erschienen
    Nachdem die Entwickler des beliebten Partitionierungstools GParted bereits vorgestern eine neue Version veröffentlicht hatten, schieben sie jetzt eine aktualisierte Fassung des Live-Systems "GParted Live" nach. In beiden Fällen gibt es einige kleine, unter Umständen wichtige Änderungen.
  • GParted 0.24.0 veröffentlicht
    Das grafische Partitionierungstool GParted ist in einer neuen Version erhältlich. Neben überarbeiteten Übersetzungen und zahlreichen Fehlerkorrekturen gibt es auch ein paar kleinere Neuerungen.
  • GParted 0.22.0 erschienen
    Die neue Version des beliebten grafischen Partitionierungstools GParted unterstützt jetzt auch GPT-Partitionsnamen sowie komplett unpartitionierte, aber formatierte Laufwerke. Dazu kommen wie immer zahlreiche Fehlerkorrekturen.
  • GParted 0.23.0
    Die Macher des Partitionierungstools GParted haben eine neue Version veröffentlicht, die neben Fehlerkorrekturen auch ein paar kleine neue Funktionen mitbringt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

HP PHOTOSMART 5525 nimmt die schwarze original patrone nicht
Erich Mecl, 28.06.2017 18:10, 0 Antworten
Hallo Leute! Mein HP Photosmart 5525 Drucker erkennt die original schwarze Patrone 364, nimmt s...
Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 3 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 5 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...