Parallels Desktop für Linux

Parallels veröffentlicht Parallels Desktop 4

Parallels veröffentlicht Parallels Desktop 4

Britta Wülfing
02.09.2009 Der Virtualisierungsanbieter Parallels bietet die Version 4 seiner gleichnamigen Desktop-Virtualisierung jetzt auch für Windows- und Linux-Betriebssysteme an.

Bislang gab es die Desktop-Variante der Virtualisierungslösung der schweizer Firma Parallels nur für Mac OS X, nun ist Parallels Desktop 4 ist die erste Version, die sich auch auf Linux- und Windows-Rechnern nutzen lässt. Damit ist jede beliebige Kombination von Anwendungen aus beiden Welten möglich. Unterstützt werden sowohl 32-Bit- wie 64-Bit-Betriebssysteme, ebenso die Virtualisierungstechnologien der Prozessorhersteller, Intel Vt-X und AMD-V.

Mit der neuen Version verspricht Parallels Desktop 4 gleichzeitig mehr Tempo, denn bis zu acht virtuelle CPUs und acht Gigabyte virtueller Arbeitsspeicher stehen zur Verfügung. Die graphische Oberfläche soll es dem Anwender leicht machen, die virtuellen Maschinen einzurichten, allerdings gibt es diese derzeit nur in Englisch. Auch eine Migrationshilfe bietet die Software in Form des so genannten Parallels Transporter. Hiermit sollen sich physische Windows- und Linux-Installationen in virtuelle Maschinen, kurz: VMs, zum Einsatz auf Parallels Desktop 4 umwandeln lassen. Der Parallels-Chef Serguei Belussov sieht auch auf dem Desktop einen zukunftsträchtigen Markt für Virtualisierung: "Desktop-Virtualisierung ist auf dem besten Weg, in firmenweit eingesetzten Desktop-Installationen zum alltäglichen Werkzeug der PC-Anwender zu werden," glaubt er, und verspricht mit Parallels barrierefreien Wechsel zwischen den Plattformen.

Parallels Desktop 4 für Linux und Windows gibt es im Onlineshop des Herstellers für 69,99 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Die Workstation-Varianten gibt es bereits seit längerem auch für Linux und Windows.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...