Cloud-Instanzen gleichen sich ab

OwnCloud 7 erlaubt die Synchronisation von Servern

OwnCloud 7 erlaubt die Synchronisation von Servern

Andreas Bohle
23.07.2014 Mit der aktuellen Version 7 erhält die Cloud-Software OwnCloud die lang gewünschte Möglichkeit, Server-Instanzen auf einfache Weise miteinander abzugleichen.

Gelang bislang der Austausch von Daten zwischen OwnCloud-Servern nur über den Umweg von Webdav-Informationen oder durch das Anlegen zusätzlicher Benutzerkonten für weitere Server, so reicht es in der aktuellen Version, dass ein Nutzer eine Ressource freigibt. Nach dem Versenden eines Freigabe-Links hat der Empfänger die Möglichkeit, den OwnCloud-Server des Senders zu besuchen oder über eine entsprechende Schaltfläche den Ordner direkt in seine eigene Instanz einzubinden und in den lokalen Sync mitaufzunehmen. Jos Poortvliet, der Community-Manager von OwnCloud, hatte darauf schon in einer Vorschau hingewiesen.

Beim gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten (Collaborative Editing) versteht sich die Cloud-Software nun neben Dokumenten, die auf dem freien ODF basieren, erlaubt die Software nun auch den Einsatz von Microsoft-Word-Dokumenten. Allerdings nimmt sie dabei einen Umweg: Sie konvertiert die Dateien erst nach ODF, und nach dem Bearbeiten wieder zurück. Bei komplexen Dokumenten ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen.

Ein erweiterte Oberfläche für den Administrator erlaubt es diesem, den Zugriff der Anwender auf Speicher besser zu kontrollieren. Ein spezielle Oberfläche für mobile Geräte erleichtert den Umgang mit dem Webinterface. Die Ansicht der Dateien erlaubt es nun, die Liste im Browser nach verschiedenen Kriterien zu sortieren. Mittels "Lazy Loading" reagiert die Anzeige laut Entwickler schneller, da sie Objekte nur dann lädt, wenn sie in den Viewport scrollen. Weitere Neuerungen finden sich auf der Seite zur Veröffentlichung der Version 7.

Ähnliche Artikel

  • Cloud-Speicher auf eigenen Servern bereitstellen mit OwnCloud
    Statt private Daten in die Hände kommerzieller Anbieter zu geben, setzen Sie mit OwnCloud eine eigene Wolke auf, in der Sie Daten speichern und mit anderen teilen.
  • Owncloud 3 ist fertig

    Das freie Softwareprojekt Owncloud hat Version 3 seiner Synchronisations- und Filesharing-Plattform freigegeben. Neue Funktionen rund ums Online-Editieren von Dateien und der Synchronisation von Kalender- und Kontaktdaten zählen zu den Highlights. Holger Dyroff, bisher bei Suse, wird das Team von Owncloud Inc verstärken, der Firma hinter dem Projekt.
  • Eigene Cloud einrichten mit Owncloud
    Speziell bei US-Cloud-Anbietern lagern die eigenen Daten oft alles andere als sicher. Wesentlich besser abgeschirmt und zudem sehr komfortabel arbeiten Sie in der eigenen Cloud mit Owncloud.
  • ownCloud erhält Textverarbeitung
    Die ownCloud Documents getaufte Komponente soll Libre- beziehungsweise OpenOffice-Dokumente direkt im Browser öffnen und nachbearbeiten können.
  • Owncloud bekommt Audioplayer

    Der Desktop-Entwickler Frank Karlitschek berichtet von Fortschritten bei seinem Projekt Owncloud. Unter anderem gibt es jetzt einen Hoster, der das freie Softwarepaket nutzt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...