Otter bringt Opera 12 zurück

Otter bringt Opera 12 zurück

Ein Marder in der Oper

Tim Schürmann
03.06.2014 Einige Fans des mittlerweile eingestampften Opera 12 entwickeln einen neuen, quelloffenen Browser mit einer identischen Benutzeroberfläche. Am Sonntag erschien die erste Beta-Version des Otter getauften Browsers.

Otter basiert auf Qt 5.2, die Internetseiten bringt die Webkit-Engine auf den Bildschirm. Die jetzt veröffentlichte Beta-Version soll in etwa alle Funktionen enthalten, die auch der neue Opera 13 anbietet. Bis Otter jedoch den kompletten Funktionsumfang von Opera 12 beherrscht, sei noch eine Menge Arbeit zu erledigen.

Die Entwickler planen, in den nächsten zwei Monaten jeweils eine weitere Beta-Version zu veröffentlichen. Diese sollen dann weitere neue Funktionen mitbringen. Die erste stabile Version wird jedoch noch ohne den E-Mail-Client auskommen müssen.

Wer Otter ausprobieren möchte, findet auf Sourceforge DEB-Pakete für 32-Bit- und 64-Bit-Systeme. Der Quellcode steht zudem auf GitHub bereit.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert
Siegfried Böttcher, 16.07.2017 21:16, 6 Antworten
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert, weil aus mir unerfindlichen Gründen im...