Gateway für SQL-Datenbanken

Oreste bringt REST

Oreste bringt REST

Mathias Huber
15.03.2011
Oreste, ein Gateway, das SQL-Datenbanken mit einer REST-Schnittstelle ausstattet, ist in der Version r36 erhältlich.

Die neue Release kann Daten im CSV2-Format für Microsoft Office exportieren. Daneben gibt es Bugfixes für das Zusammenspiel mit Oracle 11. Für den Einsatz mit der Lernsoftware Moodle gibt es weitere Beispielabfragen.

Oreste macht Datenbanken wie MySQL oder Oracle, für die es einen Unixodbc-Treiber gibt, per HTTP erreichbar. Per REST-Schnittstelle lassen sich dann SQL-Statements ausführen, etwa um Daten als CSV oder XML zu exportieren. Der italienische Entwickler Matteo Redaelli verwendet Oreste beispielsweise, um Daten aus der Lernsoftware Moodle für SAP/HR und weitere externe Systeme verfügbar zu machen.

Die Open-Source-Software ist in der Programmiersprache Erlang umgesetzt und verwendet die HTTP-Bibliothek Mochiweb sowie das REST-Framework Webmachine. Weitere Informationen finden sich auf der Oreste-Homepage, den GPLv3-Quelltext und die Installationsanleitung gibt es auf einer Google-Code-Seite.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...