Opsview 3.5.0 mit verbesserte Weboberfläche

Opsview 3.5.0 mit verbesserte Weboberfläche

Auf dem Monitor

Mathias Huber
02.12.2009 Die britische Firma Opsera hat die Community-Ausgabe ihrer Monitoring-Software Opsview auf Version 3.5.0 aktualisiert.

Für diese Version haben die Entwickler die Weboberfläche der Monitoring-Suite gründlich umgestaltet. Sie eignet sich nun auch für die Browser Google Chrome und Internet Explorer 8. Internet Explorer 6 dagegen ist nicht mehr unterstützt. Für die Anzeige von Performance-Graphen kommt nun das Javascript-Framework Flot zum Einsatz.

Opsview enthält den Kern von Nagios sowie Net-SNMP und RRDtool. Das ebenfalls enthaltene Nagvis erfuhr ein Update auf Version 1.4.4. Daneben gibt es eine aktualisierte Version der deutschsprachigen Dokumentation.

Opsview 3.5.0 steht unter GPLv2 zum Download als Quelltext-Tarball bereit. Daneben gibt es Pakete für Debian, Ubuntu, RHEL und Centos sowie Solaris 10. Nähere Informationen und Links finden sich im Release Announcement.

Der Hersteller bietet auch eine Enterprise-Ausgabe von Opsview samt Support an.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 2 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...