Opsview 3.5.0 mit verbesserte Weboberfläche

Opsview 3.5.0 mit verbesserte Weboberfläche

Auf dem Monitor

Mathias Huber
02.12.2009 Die britische Firma Opsera hat die Community-Ausgabe ihrer Monitoring-Software Opsview auf Version 3.5.0 aktualisiert.

Für diese Version haben die Entwickler die Weboberfläche der Monitoring-Suite gründlich umgestaltet. Sie eignet sich nun auch für die Browser Google Chrome und Internet Explorer 8. Internet Explorer 6 dagegen ist nicht mehr unterstützt. Für die Anzeige von Performance-Graphen kommt nun das Javascript-Framework Flot zum Einsatz.

Opsview enthält den Kern von Nagios sowie Net-SNMP und RRDtool. Das ebenfalls enthaltene Nagvis erfuhr ein Update auf Version 1.4.4. Daneben gibt es eine aktualisierte Version der deutschsprachigen Dokumentation.

Opsview 3.5.0 steht unter GPLv2 zum Download als Quelltext-Tarball bereit. Daneben gibt es Pakete für Debian, Ubuntu, RHEL und Centos sowie Solaris 10. Nähere Informationen und Links finden sich im Release Announcement.

Der Hersteller bietet auch eine Enterprise-Ausgabe von Opsview samt Support an.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...