Aufmacher News

Opera-Browser ohne Werbung oder Lizenzgebühr

Mathias Huber
20.09.2005

Die norwegische Softwarefirma Opera [1] bietet ab heute ihren gleichnamigen Webbrowser zum kostenlosen Download [2] an -- ohne Werbeeinblendungen.

Bisher gab es den Opera Browser entweder als Gratis-Download mit Werbeeinblendungen oder werbefrei gegen Lizenzgebühr.

Nach Aussage des Opera-CEO Jon S. von Tetzchner möchte das Unternehmen mit diesem Angebot neue Anwender gewinnen.

Ähnliche Artikel

  • Opera im Flugzeug
  • Einfach mal probieren!
    Für die einen ist es ein Webbrowser von vielen, für die anderen wegen der vielen Innovationen eine echte Versuchung. Wir haben Opera 9.20 für Sie probiert.
  • Opera 9 im Test
    Stabil, problemfrei, schnell und komplett: Opera 9 bietet in kompakter Form alles, was man fürs Internet braucht.
  • Alpha von Opera 11

    Mit der jetzt als Alpha erschienenen neuen Major-Version 11 seines Opera-Browsers lädt der gleichnamige Hersteller erstmals Entwickler ein, Browser-Extensions zu schreiben.
  • Opera als Testversion für 11.5

    Der Webbrowser Opera 11.5 steht als Beta zum Download bereit. Neuerungen sind die Synchronisierung von Passwörtern und weitere Features für die Schnellwahl.

Kommentare
Re: Opera-Browser ohne Werbung oder Lizenzgebühr
Benjamin Quest, Mittwoch, 21. September 2005 09:08:29
Ein/Ausklappen

Und wem, wie mir die Extension Adblock zum Surferglück fehlen sollte, der kann diesen Tipp beherzigen:

-snip-
Quelle: http://opera-info.de/forum/thread.php?threadid=761

Vorgehen:
Als erstes beendet man Opera, da man die Datei opera6.ini ändern muß. Bevor man diese ändert legt man sich eine Sicherheitskopie davon an ;) (Lacht nicht, schnell ist es passiert, daß ein paar Zeilen zu viel löscht, die Datei speichert und dann etwas dumm da steht...) In der Datei opera6.ini fügt man nun folgende Zeilen hinzu im Abschnitt [Adv User Prefs]:

"URL Filter File=C:\Programme\Opera75\profile\filter.ini"

Die Anführungszeichen bitte weglassen.

Der Pfad muß natürlich Eurem Umfeld angepaßt werden, Linuxer werden da etwas stehen haben wie zB: /home/$user/.opera/filter.ini (je nachdem).

Nun legt man die besagte filter.ini Datei an, die kann (als Einstieg) so aussehen:

"
[prefs]
prioritize excludelist=1

[include]
*

[exclude]
http://ad.*
http://ads.*
http://adserv*
http://banner*
http://*/ads/*
http://*/Ads/*
http://*/adserv*
http://*/banners/*
http://*/ad/*
http://*/Ad/*
http://*.doubleclick.net/*
"

(auch hier bitte die Anführungszeichen weglassen)

Jetzt alles speichern und Opera neustarten, wenn etwas nicht klappt liegt es meiner Erfahrung nach an einem falschen Eintrag in der opera6.ini Datei, der Pfad zur filter.ini stimmt nicht, oder so... einfach noch mal kontrollieren und ggf. ändern.

Das wäre dann auch schon alles. Mit dieser, durchaus kleinen, filter.ini hat man schon auf vielen Seiten (unter anderem auch heise *g*)seine Ruhe vor Werbung.
Mein Dank geht amn Gunnar vom opera-info Team:)
-snap-

Mehr Werbung blockt man natürlich wenn man die bereits optimierte Liste seines Adblocks aus Firefox verwendet.
Benjamin


Bewertung: 311 Punkte bei 99 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...