Opera 11 mit Tab-Stacking und besseren Mausgesten

Opera 11 mit Tab-Stacking und besseren Mausgesten

Neues aus Norwegen

Anika Kehrer
16.12.2010
Die nun erhältliche Version 11 des Opera-Browsers bringt neben Tab-Stacking ein visuelles Mausgesten-Howto mit.

Die neue Funktion des Tab-Stacking ermöglicht, Tabs per Drag and Drop aufeinander zu ziehen. Opera Software hat ein kleines Video auf Youtube gestellt, das die Funktion verdeutlicht. Daneben hat der norwegische Hersteller die Nutzung von Mausgesten verbessert, mit denen der Anwender zum Beispiel mittels Schubs der Maus zum eigenen Körper hin einen neuen Tab bedienen kann. Dass er das kann, verrät ihm in Opera 11 eine visuelle Übersicht, die sich mit gehaltenem Druck auf die rechte Maustaste aufrufen lässt. Ebenfalls hinzugekommen sind Anzeiger in der Adresszeile zum Sicherheitsstatus der besuchten Webseite (wie von Firefox bekannt), die Möglichkeit, Plugins nur bei Bedarf zu nutzen (was das Surfen beschleunigt) sowie neue Drag-and-Drop-Funktionen im Mail-Modul.

Opera 11 ist nach Angaben des Herstellers ein knappes Drittel kleiner als der Vorgänger 10.60. Der nicht quelloffene Browser steht für Linux, Windows und Mac stehen auf Opera.com zum Download bereit. Dazu gibt es eine Übersicht über die Features sowie eine Reihe Tutorials. Extension-Entwicklern hilft der Bereich Dev.Opera.com weiter. Hier gibt es auch verschiedene Development-Kits für Widgets, mobile Geräte und Fernseher.

Ähnliche Artikel

  • Nette Geste
    Mausgesten beschleunigen und erleichtern die Arbeit auf dem KDE-Desktop. So steuern Sie damit nicht nur KDE-Programme, sondern nutzen das Funktionsplus auch in Firefox und Opera.
  • Kommende Browser im Vergleich
    Mit Firefox 4, Chrome 9 und Opera 11 werden die Karten neu gemischt. Radikale Überarbeitungen der alten Versionen und die Integration neuer Techniken wie HTML 5 und WebGL machen einen Blick auf die kommenden Internet-Surfbretter lohnenswert.
  • Opera 9.5 mit mobilem Gedächtnis
  • Mausgesten und Tastenkombinationen mit KHotKeys
    Mausgesten und Tastenkombinationen machen die Bedienung Ihres PCs noch schneller und einfacher. Waren Mausgesten bislang nur Opera und Mozilla-Benutzern vorbehalten, können Sie sie Dank KHotKeys ab KDE 3.2 nun auch in Konqueror benutzen. Mit Khotkeys ist es auch möglich nicht KDE-Programme über Schnelltasten zu starten.
  • Browser Vivaldi 1.0 veröffentlicht
    Das in Oslo beheimatete Unternehmen Vivaldi Technologies hat ihren gleichnamigen Browser in einer ersten stabilen Version veröffentlicht. Mit seinem großen Funktionsumfang soll richtet er sich vor allem an „anspruchsvolle User“.

Kommentare
warum??
D! (unangemeldet), Donnerstag, 13. Januar 2011 22:22:44
Ein/Ausklappen

Ich benutze Opera schon ewig. Alles Neue ist toll, im neuen Opera 11.

ABER das ALLERWICHTIGSTE, das, was man öfter benutzt als man es überhaupt realisiert, die MAUSGESTEN!, haben sich extrem VERSCHLECHTERT!

enttäuschte Grüße
D!


Bewertung: 267 Punkte bei 58 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...