Die Nacht der Karten

Openstreetmap-Aktion am 7. Februar

Openstreetmap-Aktion am 7. Februar

Ulrich Bantle
31.01.2012
Unter dem Motto "Night of the living maps" veranstaltet das freie Kartenprojekt Openstreetmap am 7. Februar einen so genannten Mapathon.

Bei dem weltweiten Event sollen möglichst viele Openstreetmap-Beitragende bei Partys und Events "die ganze Nacht lang bei Vollmond Luftbilder abzeichnen", schreiben die Projektverantwortlichen. Ziel sei es, "möglichst ein ganzen Gebiet von Sonnenuntergang bis zum neuen Morgen zu bearbeiten". Besonders die Kartierung des ländlichen Raumes liegt dem Projekt am Herzen.

Grundlage für die teilnehmenden Zeichner ist Microsofts Suchdienst Bing. Dass Luftbilder nicht ideal zum Kartografieren sind, ist den Verantwortlichen zwar klar, dennoch sei eine konzertierte Aktion eine gute Datenbasis. Später lasse sich das Resultat ergänzen, und Fehler könnten ebenfalls ausgebügelt werden. In Deutschland unterstützt der Fossgis e.V. die Mapper mit einem kleinen Geldbetrag für Snacks. Alles Wissenswerte ist bei Openstreetmap nachzulesen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...