Openmoko in Aktion [Video]

Openmoko in Aktion [Video]

Kristian Kißling
26.06.2008

Ein Video jagt das nächste: Diesmal hat Linux-Community-Redakteur Marcel Hilzinger für das Linux Magazin Online einen Blick auf das Neo Freerunner geworfen. Das Linux-Handy ist der Nachfolger des Neo 1973 und läuft auf der freien Mobilplattform Openmoko.

Das Betriebssystem des Mobiltelefons lässt sich modifizieren und erweitern, die taiwanesische Firma FIC fördert das Projekt. In Kürze bieten ausgewählte Händler das Handy in Deutschland, Frankreich, UK und Indien an, ursprünglich sollte das Neo Freerunner bereits im Oktober 2007 den Markt erobern. Neben dem Video erscheint im nächsten LinuxUser auch ein ausführlicher Artikel zum Gerät.

(Der Video-Link führt zur Seite des Linux-Magazins)

Marcel Hilzinger mit einem seltenen Exemplar des Neo Freerunner, das auf der freien Openmoko-Plattform läuft

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Zu wenig Speicherplatz auf /boot unter MATE
Patrick Obenauer, 25.05.2015 14:28, 1 Antworten
Hallo zusammen, ich habe Ubuntu 14.10 mit MATE 1.8.2 (3.16-37) mit Standardeinstellungen aufgese...
Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...