Plan B bei Openmoko

Openmoko entlässt die verbliebenen Entwickler

Openmoko entlässt die verbliebenen Entwickler

Marcel Hilzinger
04.06.2009 Mit einer Mail an die Openmoko-Announce- und Entwicklerliste kündigte Sean Moss-Pultz an, wie es mit dem Open-Source-Handy weitergehen soll.

Wie es sich für einen guten Geschäftsmann gehört, zeichnete Moss-Pultz in seiner Mail zunächst die Verdienste der Community beim bisher Erreichten auf und sparte dabei nicht mit Lob:

"Ich habe immer gesagt, dass das Talent und die Kreativität derer, die außerhalb der Firma stehen, den Fähigkeiten der Firmenmitarbeiter überlegen ist. [...] Wir haben das Telefon mehr geöffnet als jedes andere Telefon in der Geschichte dieser Industrie, egal welcher Firma. Jedes Mal, wenn wir die Offenheit der internen Kontrolle vorzogen, wurden wir dafür belohnt."

Als Konsequenz daraus, will OpenMoko nun (endlich) die kompletten Spezifikationen der Freerunner-Hardware soweit möglich der Community übergeben. Auch die Website, das Wiki, Teile des Markenrechts an Openmoko und sämtliche noch bei der Openmoko Corp. verbliebenen Entwicklerbereiche sollen an die Community übergeben werden, Moss-Pultz' Firma will sich nur noch als Sponsor beteiligen und inzwischen an einem neuen Gerät arbeiten, das nichts mehr mit Handys zu tun haben soll.

Auch wenn einige Community-Mitglieder bereits begonnen haben, auf Grund der erweiterten Spezifikationen ein neues, komplett auf freier Hardware beruhendes Telefon zu bauen und Openmoko die dafür nötigen Hardwarekomponenten bereitstellen will, bedeutet das Announcement von Sean Moss-Pultz wohl das langsame Aus für das Openmoko-Handy. Vom Freerunner A7 sind noch einige Geräte an Lager. Sie gehen zurzeit für rund 250 Euro über den Ladentisch.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Qi Hardware nimmt Fahrt auf
Mirko Lindner (unangemeldet), Montag, 20. Juli 2009 23:23:27
Ein/Ausklappen

Hi,

heute (20.07.2009) hat Steven Mosher, ehemaliger VP Marketing Openmoko, zusammen mit andere ehemaligen Openmoko Mitarbeitern und anderen Freiwilligen den Start von Qi Hardware bekannt gegeben. Dies ist eine indirekte Folge des Endes vom Freerunner.

Erstes Ziel wird ein Nano Notebook sein. Es wird in 4 Schritten entwickelt und die erste Iteration wird im Herbst diesen Jahres auf den Markt kommen.

Hintergründe zur Firma und ihrer Gründung gibt es hier http://tinyurl.com/mqrlaf .

und die Firmen Webseite/Blog samt Produktvorstellung findet ihr unter http://www.qi-hardware.com.

Mit freundlichen Grüßen,

Mirko


Bewertung: 224 Punkte bei 33 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Creativität
kelvan (unangemeldet), Donnerstag, 04. Juni 2009 17:17:29
Ein/Ausklappen

[...] die Creativität [...] ?
Sollte wohl ein K sein ;)


Bewertung: 207 Punkte bei 40 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Creativität
Marcel Hilzinger, Donnerstag, 04. Juni 2009 17:32:13
Ein/Ausklappen

Danke, gefixt :-)


Bewertung: 238 Punkte bei 45 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...