Für Handy-Installateure

Openmoko
Openmoko

Openmoko auf HTC Dream

Britta Wülfing
28.07.2009 Das freie Handy-Betriebssystem Openmoko lässt sich mit wenigen Handgriffen auf dem Android-Handy HTC Dream installieren.

Eine Anleitung im Openmoko-Wiki verrät, wie die Installation auf dem Smartphone mit Google-Betriebssytem funktioniert. Und weil Android auf einem Linux-Kernel läuft, sei das kein Problem, wie es heißt: „Es macht im Prinzip keine Arbeit, wenn man diesen Kernel nutzt, um einen Openmoko-Userspace zu booten.“ Der Autor des Eintrags versichert, dass USB-Ethernet und Framebuffer-Konsole unter Openmoko funktionieren.

Für seine Beispielinstallation nutzt er eine SD-Karte, auf der er als erste Partition VFAT, als zweite Ext 2 einrichtet. Zum Hochfahren wird Fastboot benötigt. Der Kernel muss neu kompiliert, ein Boot-Image erzeugt und kopiert werden. Wer WLAN auf dem Handy einrichten will, wird zur Webseite von Entwickler Bob Copeland geschickt, der in einer weiteren Anleitung die nötigen Schritte erläutert.

Nachdem die Firma hinter dem Betriebssystem das Handy-Projekt Anfang April eingestellt hatte, wurde der Software-Code vollständig der Community übergeben. Aktuell gibt es Gespräche mit einer brasilianischen Universität, die das Projekt mit Regierungsunterstützung vorantreiben will.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 0 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...