Legacy-Zertifikate

OpenSSH 5.8 repariert Sicherheitsproblem

OpenSSH 5.8 repariert Sicherheitsproblem

Ulrich Bantle
04.02.2011
Mit der Release 5.8 der freien SSH-Umsetzung OpenSSH beseitigen die Entwickler Sicherheitsprobleme.

Die in einem OpenSSH-Advisory beschriebene Schwachstelle kann unter Umständen dazu führen, dass beim Generieren von Legacy-Zertifikaten Teile des privaten Schlüssels enthalten sind. Statt das Nonce-Feld beim Generieren von Legacy-Zertifikaten komplett mit zufälligen Daten zu füllen, bleibt das Feld uninitialisiert und es kann vorkommen, dass sensible Daten aus dem Stack dort landen. Zu den im Stack vorgehaltenen Daten zählt auch der Private Key.

Der Download der 5.8 bei OpenSSH empfiehlt sich also schon aus Sicherheitsgründen. Die vom Portability-Team bei OpenSSH gepflegte OpenSSH Portable ist von ein Problem beim Kompilieren im Zusammenspiel mit SELinux befreit, heißt es in den Release Notes zur 5.8.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...